VroniPlag Wiki

This Wiki is best viewed in Firefox with Adblock plus extension.

MEHR ERFAHREN

VroniPlag Wiki
Habilitationsschrift: Designsoziologie. Der erweiterte Designbegriff im Entwurfsfeld der Politischen Theorie und Soziologie

von PD Dr. Yana Milev

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

[1.] Ymh/Fragment 676 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2023-02-03 21:54:57 Schumann
Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Wikipedia Guerilla 2007, Ymh

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Numer0nym
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 676, Zeilen: 2 ff. (bis Seitenende)
Quelle: Wikipedia Guerilla 2007
Seite(n): 1, Zeilen: online
I. Guerilla: Herkunft und Bedeutung

Dem spanischen Wort guerilla [sic] liegt das Wort guerra (Krieg) zu Grunde. Guerilla bedeutet demnach „kleiner Krieg“. Der Begriff wurde im Spanischen zum Synonym für den vornehmlich in der Form des „kleinen Krieges“ mit irregulären Kräften ausgetragenen Widerstandskampf. Der Beginn der Guerilla ist auf den spanischen Unabhängigkeitskrieg gegen Napoleon datiert. Als erster „Guerillakrieg“ mit diesem Namen gilt der spanische Unabhängigkeitskrieg gegen die französischen Besatzungstruppen 1807 bis 1814, der sich zum Volkskrieg ausweitete. Die regulären spanisch-englischen Truppen entschieden zwar den Krieg - irreguläre Freischärler oder Guerrilleros trugen jedoch erheblich zur Niederlage der Franzosen bei. Dies lag vor allem an der guten Organisation des Widerstands und der für einen Kleinkrieg günstigen Topografie der Berglandschaften, die gute Unterschlupfmöglichkeiten boten. Im offenen Gelände konnte sich die Guerilla gegen konventionelle Truppen dagegen nicht behaupten.

Im Zusammenhang mit den als neuartig empfundenen Formen der kriegerischen Auseinandersetzung, die im Zuge der Koalitions- und Befreiungskriege auftraten, wurde im Deutschen der neue Begriff des Volkskrieges und des Bürgerkrieges geprägt. Damit wurde dem Umstand Rechnung getragen, dass der Kleinkrieg gegen die napoleonischen Truppen vom „Volk“ getragen war und als Ausdruck eines wachsenden Freiheitswillens und Nationalbewusstseins angesehen wurde. Die deutsche Schreibweise mit nur einem r geht auf das Französische zurück, das den spanischen Begriff in der Schreibweise Guérilla übernommen hatte. In dieser Form ist das Wort als Fremdwort wieder ins Deutsche gelangt.

Als Synonym zum Guerillakrieg gilt der Partisanenkrieg. Das Wort „Partisan“ stammt aus dem Italienischen, während Guerilla spanischen Ursprungs ist. Militärisch gesehen handelt es sich um synonyme Kampfformen. Die in Europa gegen die faschistische Besatzung kämpfenden irregulären Einheiten werden gewöhnlich als Partisanen bezeichnet, während die Befreiungskämpfer der antikolonialen Bewegungen nach dem II. Weltkrieg in der Regel Guerilla benannt werden.

Wortherkunft

Das spanische Wort guerrilla ist die Verkleinerungsform von guerra („Krieg“) und bedeutet von daher „kleiner Krieg“. [...] Im Zusammenhang mit den als neuartig empfundenen Formen der kriegerischen Auseinandersetzung, die im Zuge der Koalitions- und Befreiungskriege auftraten, wurde im Deutschen der neue Begriff des „Volkskrieges“ geprägt, der den Ausdruck „kleiner Krieg“ zunehmend verdrängte. Damit wurde dem Umstand Rechnung getragen, dass der Kleinkrieg gegen die napoleonischen Truppen vom „Volk“ getragen war und als Ausdruck eines wachsenden Freiheitswillens und Nationalbewusstseins angesehen wurde. In analoger Weise wurde der Begriff guerrilla im Spanischen zum Synonym für den vornehmlich in der Form des „kleinen Krieges“ mit irregulären Kräften ausgetragenen Widerstandskampf gegen Napoleon im spanischen Unabhängigkeitskrieg. Die deutsche Schreibweise mit nur einem r geht auf das Französische zurück, das den spanischen Begriff in der Schreibweise Guérilla übernommen hatte. In dieser Form ist das Wort als Fremdwort wieder ins Deutsche gelangt.

[...]

Als erster „Guerillakrieg“ mit diesem Namen gilt der spanische Unabhängigkeitskrieg gegen die französischen Besatzungstruppen 1807 bis 1814, der sich zum Volkskrieg ausweitete. Die regulären spanisch-englischen Truppen entschieden zwar den Krieg, irreguläre Freischärler oder Guerrilleros trugen jedoch erheblich zur Niederlage der Franzosen bei. Dies lag vor allem an der guten Organisation des Widerstands und der für einen Kleinkrieg günstigen Topographie der Berglandschaften, die gute Unterschlupfmöglichkeiten boten. Im offenen Gelände konnte sich die Guerilla gegen konventionelle Truppen dagegen nicht behaupten.

[...]

Guerilla und Partisanenkrieg

[...]

Das Wort „Partisan“ stammt aus dem Italienischen, während Guerilla spanischen Ursprungs ist. Militärisch gesehen handelt es sich um Synonyme. Die in Europa gegen die faschistische Besatzung kämpfenden irregulären Einheiten werden gewöhnlich als Partisanen bezeichnet, während die Befreiungskämpfer der antikolonialen Bewegungen nach dem 2. Weltkrieg in der Regel Guerilla benannt werden.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(Numer0nym), Hindemith



vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20230203211612