VroniPlag Wiki

This Wiki is best viewed in Firefox with Adblock plus extension.

MEHR ERFAHREN

VroniPlag Wiki

Angaben zur Quelle [Bearbeiten]

Autor     Karl-Heinz Kalbfell
Titel    Markenführung in der Automobilindustrie - am Beispiel der BMW Group
Sammlung    Handbuch Markenführung. Kompendium zum erfolgreichen Markenmanagement. Strategien - Instrumente - Erfahrungen
Herausgeber    Manfred Bruhn
Ort    Wiesbaden
Verlag    Gabler
Ausgabe    2., vollst. überarb. und erw. Aufl.
Jahr    2004
Seiten    1927-1952

Literaturverz.   

nein
Fußnoten    nein
Fragmente    5


Fragmente der Quelle:
[1.] Maw/Fragment 115 37 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-02-20 20:54:34 [[Benutzer:|]]
Fragment, Gesichtet, Kalbfell 2004, Maw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 115, Zeilen: 37-41
Quelle: Kalbfell 2004
Seite(n): 1943, Zeilen: 6 ff.
Die Markenidentität von Rödl & Partner zeigt somit die typischen Charakteristika dieser Marke auf und bringt zum Ausdruck, wie potentielle und bestehende Mandanten die Marke wahrnehmen sollen. Darüber hinaus differenziert die Marke Rödl & Partner durch ihre Einzigartigkeit von Wettbewerb und dient als Korridor für alle markenrelevanten Aktivitäten in der Kanzlei. Eine Markenidentität in der BMW Group

■ zeigt die typischen Charakteristika der Marke auf,

■ bringt zum Ausdruck, wie Kunden und Interessenten die Marke wahrnehmen sollen,

■ differenziert die Marke durch ihre Einzigartigkeit vom Wettbewerb,

■ dient als Korridor für alle markenrelevanten Aktivitäten im Unternehmen und

■ muss Spielraum für eine evolutionäre Weiterentwicklung der Marke lassen.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle, die in der Arbeit nirgends genannt ist.

Die aus der Quelle übernommenen Aussagen zur BMW Group werden kurzerhand auf Rödl & Partner bezogen.

Sichter
(Schumann), SleepyHollow02


[2.] Maw/Fragment 117 35 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-02-12 16:49:13 [[Benutzer:|]]
Fragment, Gesichtet, Kalbfell 2004, Maw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 117, Zeilen: 35-37
Quelle: Kalbfell 2004
Seite(n): 1943, Zeilen: 23 ff.
Die Markenwerte beschreiben den Markenkern und konkretisieren seine Botschaft. Der Markenkern bringt die Mission der Marke bzw. den ultimativen Mandantennutzen zum Ausdruck, [er ist die Seele der Marke.] In Anlehnung an das Konzept von Aaker (1996) besteht die Struktur der Markenidentitäten in der BMW Group daher aus (vgl. Schaubild 8):

Dem Markenkern: Er bringt die Mission der Marke bzw. den ultimativen Kundennutzen zum Ausdruck.

Den Markenwerten: Sie beschreiben die Markenkern und konkretisieren seine Botschaft.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle, die in der Arbeit nirgends genannt ist.

Die hier übernommenen (in in der Quelle auf die BMW Group bezogenen) Aussagen befinden sich beim Verf. in einem textlichen Umfeld, das sich mit der Fa. Rödl & Partner beschäftigt.

Sichter
(Schumann), SleepyHollow02


[3.] Maw/Fragment 151 21 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-02-20 20:57:57 [[Benutzer:|]]
Fragment, Gesichtet, Kalbfell 2004, Maw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 151, Zeilen: 21-36, 39-41
Quelle: Kalbfell 2004
Seite(n): 1936, 1937, Zeilen: 1936: 16 ff.; 1937: 2 ff., 13 ff.
Die Premium-Marke BMW wird mit separaten Premium-Marken und ihren [sic] nd [sic] nach unten mit Mini abgerundet. Eine zu starke Erweiterung der Marke BMW in neue Segmente (z. B. Vans) würde das fokussierte Profil und damit die Authentizität der Marke beschädigen.

Das Management dieses Markenportfolios steht vor der Aufgabe, dem steigenden Kundenbedürfnis nach Identifikation durch Marken mit möglichst individueller, authentischer Profilierung zu begegnen. Vor allem muss die Authentizität der Premium-Marken BMW, Mini und Rolls Royce gewahrt werden. Die Authentizität dieser drei Marken beruht auf den vier Faktoren „Fokus“, „Emotion“, „Innovation“ und „Kontinuität“.

Der Faktor Fokus bedeutet, dass jede Marke über ein klar definiertes Profil und individuelles Wertesystem verfügt.

Der Faktor Emotion bedeutet, dass alle drei Marken die Basisanforderung des Kunden an Qualität und Sicherheit erfüllen. Darüber hinaus bieten sie ihren Kunden im hohen Maß den gewünschten emotionalen Zusatznutzen (Dynamik, Freude am Fahren, Prestige).

[...] Um die Premium-Marken zum Gütesiegel für ein Leistungsversprechen aufzubauen, bedarf es Jahrzehnte konsequenter, kontinuierlicher Arbeit.

3. Das Markenportfolio wird nach oben mit Rolls-Royce und nach unten mit MINI abgerundet, denn eine zu starke Erweiterung der Marke BMW in neue Segmente würde das fokussierte Profil und damit die Authentizität der Marke beschädigen.

[Seite 1937]

Das Management eines Mehrmarkenportfolios bewegt sich in einem Spannungsfeld: Zum einen muss dem steigenden Kundenbedürfnis nach Identifikation durch Marken mit möglichst individuellen, authentischen Produkten begegnet werden.

[...]

Die Authentizität von BMW, MINI und Rolls-Royce beruht auf drei Faktoren:

Fokus: Jede Marke verfügt über ein klar definiertes Profil und ein individuelles Wertesystem. [...]

Emotionalität: Jede Automobilmarke muss zunächst die Basisanforderungen der Kunden, z.B. an Qualität oder Sicherheit, erfüllen. Dies tun die Produkte der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce auf hervorragende Weise. Premiummarken leben darüber hinaus aber insbesondere von ihrer Emotionalität. Die Marken der BMW Group bieten ihren Kunden in hohem Maße emotionalen Zusatznutzen, wie z.B. bei BMW durch die bereits sprichwörtliche „Freude am Fahren“. Diese Emotionalität ist die Basis für eine tiefe und dauerhafte Identifikation mit der Marke.

Kontinuität: Um eine Premiummarke zum Gütesiegel für ein Leistungsversprechen aufzubauen, bedarf es Jahrzehnte mit disziplinierter Arbeit.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(Schumann), PlagProf:-)


[4.] Maw/Fragment 154 02 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-02-20 22:44:58 [[Benutzer:|]]
Fragment, Kalbfell 2004, KeineWertung, Maw, SMWFragment, Schutzlevel, ZuSichten

Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 154, Zeilen: 2-6
Quelle: Kalbfell 2004
Seite(n): 1929, Zeilen: 2 ff.
Dies [die Übermittlung sachlicher Informationen an den Kunden] hat damit zu tun, dass es sich beim Kauf eines Neuwagens um eine Kaufentscheidung handelt, die normalerweise lange und sorgfältig überlegt wird. Neben den genannten emotionalen Faktoren kommen eine Vielzahl von rationalen Faktoren (z. B. Preis, Sicherheit, technische Features, Umweltfreundlichkeit, Verbrauch) ins Spiel. Die Anschaffung eines Automobils hat für Konsumenten in aller Regel größte Bedeutung. Zum einen handelt es sich aufgrund des finanziellen Umfangs um eine Kaufentscheidung, die lange und sorgfältig überlegt wird. Zum anderen kommen hier eine Vielzahl rationaler und emotionaler Motive zusammen, die teils Zusammenhängen, sich aber durchaus auch widersprechen können.
Anmerkungen

Inhaltlich eher trivial, daher "keine Wertung". Gleichwohl kein Hinweis auf die Quelle, aus der der Inhalt der ersten Sätze der Quelle übernommen wird.

Sichter
(Schumann)


[5.] Maw/Fragment 162 36 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2018-02-12 16:53:24 [[Benutzer:|]]
Fragment, Gesichtet, Kalbfell 2004, Maw, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 162, Zeilen: 36-40, 42
Quelle: Kalbfell 2004
Seite(n): 1943, Zeilen: 6 ff., 21 ff.
Die Markenidentität soll die typischen Charakteristika der Marke aufzeigen, zum Ausdruck bringen, wie potentielle und bestehende Kunden die Marke wahrnehmen sollen und die Marke durch ihre Einzigartigkeit vom Wettbewerb differenzieren.

Machen Sie sich auch Gedanken über die Struktur der Markenidentität.

[Eine Unterteilung in die zwei Komponenten „Markenkern“ und „Markenwerte“ ist einfach, aber professionell.] Der Markenkern bringt die Mission der Marke [bzw. den ultimativen Kundennutzen zum Ausdruck, die Markenwerte beschreiben den Markenkern und konkretisieren seine Botschaft.]

Eine Markenidentität in der BMW Group

■ zeigt die typischen Charakteristika der Marke auf,

■ bringt zum Ausdruck, wie Kunden und Interessenten die Marke wahrnehmen sollen,

■ differenziert die Marke durch ihre Einzigartigkeit vom Wettbewerb,

[...]

In Anlehnung an das Konzept von Aaker (1996) besteht die Struktur der Markenidentitäten in der BMW Group daher aus (vgl. Schaubild 8):

■ Dem Markenkern: Er bringt die Mission der Marke bzw. den ultimativen Kundennutzen zum Ausdruck.

■ Den Markenwerten: Sie beschreiben die Markenkern und konkretisieren seine Botschaft.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(Schumann), SleppyHollow02