VroniPlag Wiki

This Wiki is best viewed in Firefox with Adblock plus extension.

MEHR ERFAHREN

VroniPlag Wiki
Arbeitnehmerberücksichtigung im Übernahmerecht

von Manja Schreiner

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

[1.] Msr/Fragment 072 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2023-09-04 21:01:45 Schumann
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Kirchner 1999, Msr, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 72, Zeilen: 1-7
Quelle: Kirchner 1999
Seite(n): 485, Zeilen: l. Sp., 27 ff.
[Um bei allen Mitgliedstaaten ähnliche] Ausgangsbedingungen zu schaffen, werden die Schutzbestimmungen koordiniert, die in den nationalen Rechtsordnungen im Interesse der Gesellschafter sowie Dritter vorgeschrieben sind. Durch diese Koordinierung soll die Niederlassungsfreiheit und letztlich das Binnenmarktziel realisiert werden. Im europäischen Kontext stellt die Regelungsproblematik einen Schritt auf dem Weg zur Rechtsangleichung des Gesellschafts- und Übernahmerechts – unter Berücksichtigung auch von Stakeholder-Interessen – dar.323

323 Kirchner, AG 1999, 481, 485.

Aus diesem Grunde wird bei der Gewährleistung der Niederlassungsfreiheit nicht allein auf die schnellere Realisierung des Binnenmarktes abgestellt, sondern auf die Koordinierung der Schutzbestimmungen, die in den Mitgliedstaaten im Interesse der Gesellschafter sowie Dritter vorgeschrieben sind, um diese Bestimmungen gleichwertig zu gestalten28. Durch diese Koordinierung soll dann die Niederlassungsfreiheit und letztlich das Binnenmarktziel realisiert werden. Im Lichte dieses rechtlichen Rahmens des europäischen Übernahmerechts stellt sich dann die Regelungsproblematik nicht als der Versuch einer Maximierung von feindlichen Unternehmensübernahmen dar, sondern als eine Rechtsangleichung des Gesellschafts- und Übernahmerechts - unter Berücksichtigung auch von Stakeholder-Interessen - mit Ziel auf einen funktionsfähigen europäischen Markt für Unternehmensübernahme und damit einen funktionsfähigen europäischen Kapitalmarkt. In diesem Lichte erscheint die Regelungsproblematik in bezug auf die Neutralitäts-und Stillhaltepflicht im Falle feindlicher Unternehmensübernahmen als eine Problematik des Übernahmerechts, aber auch des Unternehmens- und Gesellschaftsrechts.

28 Art. 44 Abs. 2 lit. g EGV i. d. F. des Vertrags von Amsterdam (früher Art. 54 Abs. 3 lit. g EGV).

Anmerkungen

Die Quelle ist zwar in Fn. 323 genannt, doch bleibt die Wörtlichkeit der Übernahme ungekennzeichnet.

Sichter
(SleepyHollow02), WiseWoman



vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:WiseWoman, Zeitstempel: 20230825205350