VroniPlag Wiki

This Wiki is best viewed in Firefox with Adblock plus extension.

MEHR ERFAHREN

VroniPlag Wiki
Arbeitnehmerberücksichtigung im Übernahmerecht

von Manja Schreiner

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

[1.] Msr/Fragment 039 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2023-08-06 20:21:35 WiseWoman
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Kolvenbach 1995, Msr, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 1-8
Quelle: Kolvenbach 1995
Seite(n): 677, Zeilen: 27 ff.
[Es dauerte jedoch bis] 1919, ehe die Arbeitnehmervertretungen erstmals in einem Tarifvertrag, nämlich zwischen Fiat und der Metallarbeitergewerkschaft, offiziell reguliert wurden. Die faschistische Regierung erzwang 1925 die Vereinbarung von Palazzo Vidoni, in welcher die Arbeitgeberorganisation Confindustria die faschistischen Gewerkschaften als Monopolorganisation zur Repräsentation der Arbeitnehmer anerkannte. Damit wurde die commissione interna aufgelöst. Während der Dauer der faschistischen Herrschaft gab es in Italien keine Arbeitnehmervertretungen mehr.176

176 Kolvenbach, in: Due/Lutter, FS für Everling, 677.

Es dauerte jedoch bis 1919, ehe diese Arbeitnehmervertretungen erstmals in einem Tarifvertrag zwischen Fiat und der Metallarbeitergewerkschaft offiziell reguliert wurden. Die faschistische Regierung erzwang 1925 die sog. Vereinbarung von Palazzo Vidoni, in welcher die Arbeitgeberorganisation Confindustria die faschistischen Gewerkschaften als Monopolorganisation zur Repräsentation der Arbeitnehmer anerkannte. Damit wurden die commissione interna aufgelöst und während der Dauer der faschistischen Herrschaft gab es in Italien keine Arbeitnehmervertretung mehr26.

26 S.a. Walter Kolvenbach, a.a.O. Fn. 25: Italien S.4.

Anmerkungen

Die Quelle ist zwar in Fn. 176 genannt, jedoch fehlt ein Hinweis auf die Wörtlichkeit der Übernahme.

Sichter
(SleepyHollow02), Schumann


[2.] Msr/Fragment 039 17 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2023-08-07 20:59:30 Hindemith
BauernOpfer, Fragment, Gesichtet, Klinkhammer Welslau 1995, Msr, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes
Untersuchte Arbeit:
Seite: 39, Zeilen: 17-20, 21-26, 27-32
Quelle: Klinkhammer Welslau 1995
Seite(n): 197, 199, 202, Zeilen: 197: Rn. 564, 565; 199: Rn. 570, 571; 202: Rn. 586 f.
Heute bestehen kaum gesetzliche Regelungen, die bestimmte Organisationsformen und eindeutige Aufgabenzuweisungen enthalten. Wohl am häufigsten anzutreffen ist ein aus Delegierten zusammengesetzter consigli di fabrica (Fabrikrat).178 [...] Er vertritt die Interessen der Arbeitnehmerschaft gegenüber dem Arbeitgeber und ist Bindeglied zwischen Arbeitnehmern und Gewerkschaft. Zu betonen ist dabei, dass der Fabrikrat ein konfliktorientiertes Gegenmachtmodell vertritt. Vertrauensvolle Zusammenarbeit, die im deutschen Betriebsverfassungsrecht durch § 2 Abs. 1 BetrVG gefordert wird, ist dem Fabrikrat fremd.179 [...] Die commissioni interna (Betriebskommission), die ursprünglich durch eine Vereinbarung zwischen mehreren großen Gewerkschaftsorganisationen und der Arbeitgeberorganisation gegründet wurde und darüber zu wachen hatte, dass bereits begründete Rechte der Arbeitnehmer nicht durch den Arbeitgeber beeinträchtigt wurden, ist eine davon.

178 Göke, 162.

179 Klinkhammer/Welslau, 199.

[Seite 197]


[Rn. 564]

Es bestehen kaum gesetzliche Regelungen, die bestimmte Organisationsformen und eindeutige Aufgabenzuweisungen enthalten. [...]

[Rn. 565]

Wohl am häufigsten anzutreffen ist ein aus Delegierten zusammengesetzter sog. Delegierten- oder Fabrikrat (im folgenden Fabrikrat).


[Seite 199]

[Rn. 570]

➤ Er vertritt die Interessen der Arbeitnehmerschaft gegenüber dem Arbeitgeber.

➤ Er ist Bindeglied zwischen Arbeitnehmerschaft und Gewerkschaft.

[Rn. 571]

Zu betonen ist, daß der Fabrikrat ein (konfliktorientiertes) Gegenmachtmodell darstellt. Vertrauensvolle Zusammenarbeit, die im bundesdeutschen Betriebsverfassungsrecht durch § 2 Abs. 1 BetrVG gefordert wird, ist dem Fabrikrat wesensfremd.


[Seite 202]

[Rn. 586]

Die Errichtung von Betriebskommissionen basierte auf einem Abkommen zwischen mehreren großen Gewerkschaftsorganisationen und der Arbeitgeberorganisation.

[Rn. 587]

Ursprünglich hatten sie die Aufgabe, darüber zu wachen, daß schon begründete Rechte der Arbeitnehmer nicht durch den Arbeitgeber beeinträchtigt wurden.

Anmerkungen

Die eigentliche Quelle ist zwar in Fn. 179 teilweise genannt, Umfang und Wortlautnähe der Übernahmen bleiben jedoch mangels Kennzeichnung unklar.

Sichter
(SleepyHollow02), Schumann



vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20230807210300