Cad/023

Obi-Wan Finale - The Loop

01:54
Bedeutung des PPARγ Pro 12 Ala Polymorphismus für die Regulation der lokalen Lipolyse

von Christoph Dopslaff

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite

Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende

[1.] Cad/Fragment 023 03 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-04-10 22:11:07 Hindemith
Cad, Fragment, Gesichtet, Hauer 2003, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 23, Zeilen: 3ff
Quelle: Hauer 2003
Seite(n): 22, 23, Zeilen: 22: letzter Abs. - 23: 1ff
Kombiniert man nun den 3-Stufen-Glukose-Clamp mit der Mikrodialyse, so ermöglicht dies einen Einblick in die lokale und systemische Inhibition der Antilipolyse.

2.4.2.1 Prinzip der Mikrodialyse

Kleine, spezielle Doppellumen-Katheter werden in das zu untersuchende Gewebe, genauer den interstitiellen Raum, eingeführt und können dort über mehrere Tage liegen bleiben. Das Doppellumen-System wird mit Hilfe einer speziellen Pumpe mit einer variablen Förderleistung und einer definierten Lösung perfundiert. An der Spitze des Katheters befindet sich eine ca. 3 cm lange semipermeable Membran, über die per Dialyse die interstitielle Flüssigkeit gewonnen wird. Der Austausch an der Membran folgt den Gesetzen der Diffusion und des Konzentrationsausgleiches (s. Abb. 2-1). In dem gewonnenen Dialysat können mit einem Analysator Substratkonzentrationen bestimmt werden.

[Abbildung]

Abbildung 2-1: Prinzip der Mikrodialyse

[Seite 22]

Kombiniert man nun den 3-Stufen-Glukose-Clamp mit der Mikrodialyse, so lassen sich die lokale und systemische Inhibition der Antilipolyse vergleichen.

[Seite 23]

2.4.2.1 Prinzip der Mikrodialyse

Kleine, spezielle Doppellumen-Katheter werden in das zu untersuchende Gewebe, genauer den interstitiellen Raum, eingeführt und können dort über mehrere Tage liegen bleiben. Das Doppellumen-System wird mit Hilfe einer speziellen Pumpe mit einer variablen Förderleistung und einer definierten Lösung perfundiert. An der Spitze des Katheters befindet sich eine ca. 3 cm lange semipermeable Membran, über die per Dialyse die interstitielle Flüssigkeit gewonnen wird. Das Prinzip des Austausches an der Membran folgt den Gesetzen der Diffusion und des Konzentrationsausgleiches (s. Abb. 2-1). In dem gewonnenen Dialysat können mit einem Analysator Substratkonzentrationen bestimmt werden.

[Abbildung]

Abbildung 2-1: Prinzip der Mikrodialyse

Anmerkungen

In der ganzen Arbeit wird nicht auf diese Quelle verwiesen. Die Abbildungen sind identisch.

Sichter
(Schumann) Singulus



vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20140410221354

This Wiki is best viewed in Firefox with Adblock plus extension.

MEHR ERFAHREN