VroniPlag Wiki

This Wiki is best viewed in Firefox with Adblock plus extension.

MEHR ERFAHREN

VroniPlag Wiki

Ankündigung von Löschungen auf meiner Diskussionsseite

Diese Diskussionsseite ist inzwischen sehr unübersichtlich. Deshalb wird den Inhalt auf mehrfach geäußerten Wunsch um ca. die Hälfte in den nächsten Tagen reduziert. Dabei werden subjektive Kriterien anlegt. Folgende Fragen werden ich mir dabei stellen: Ist die Diskussion relevant für mich? Enthält die Disskussion diffamierende Äußerungen oder Unterstellungen? Wurde der Diskussionsbeitrag unterschrieben? Ist der Disskussionsbeitrag geeignet den Ruf des Wikis oder von Personen zu schädigen?

Meine persönlichen Entscheidungen werden einer Person meines Vertrauens unterbreitet und anschließend wird zur Löschung geschritten.

Da ein Wiki nichts vergisst geht nichts verloren.

Kommentare und Anregungen dazu bitte ausschließlich an mheid(at)succedeo.de

Goalgetter 07:58, 16. Sep. 2011 (UTC)

Eine Archivseite mit dem Stand vom 18.9.2011 um 11 Uhr 20 befindet sich hier

Du archivierst Deine Diskussionsseiten im Hauptnamensraum? Und schredderst dabei auch noch die Formatierungen? KayH 09:29, 18. Sep. 2011 (UTC)
Danke für den Hinweis KayH. Die Inhalte sind im Archiv, wenn das verschoben werden muss, bitte ich um Unterstützung. Wenn nichts mehr dagegen spricht, werde ich in drei Tagen hier "tabula rasa" machen. Goalgetter 09:56, 18. Sep. 2011 (UTC)

Eintragung von Markenrechten

Hi, Goalgetter, die Anmeldung der beiden Wortmarken "GuttenPlag" und "VroniPlag" unter Deinem inzwischen bekannten bürgerlichen Namen hat offensichtlich für einige Irritationen in den Communities gesorgt: Forum:Namensrechte. Ich möchte Dir, wie dort bereits ausgeführt, keinerlei unlautere Absichten unterstellen, aber Communities schätzen es nicht sonderlich, wenn sich Rechtsansprüche - welcher Art auch immer - in den Händen von Einzelpersonen befinden, auch wenn diese nur die besten Absichten damit verfolgen. Da Du Dich zu diesem Vorgang weder im Vorfeld noch im Nachgang mit den Admins des Wikis abgestimmt hast und es in den letzten Wochen häufig zu Irritationen über Deine "Alleingänge" gekommen ist, kann ich diese Irritationen gut verstehen. Auch Deine besten Absichten müssen nicht die besten Absichten sein, die die Community teilt. Denke ich z.B. an Deine Twitter-Aktivitäten, dann sieht man, daß Du dazu neigst, einfach Tatsachen zu schaffen und Dich anschließend für diese zu rechtfertigen oder eben auch nicht. Mein Vorschlag wäre: Laß die beiden Eintragungen einfach wieder löschen aus dem Markenregister. Bislang ist mir nicht bekannt, daß in der Community eine Notwendigkeit für diese Eintragungen gesehen wurde. Die Alternative wäre wohl tatsächlich, daß die Communities die beiden Wortmarken anfechten. Das fände ich persönlich aber eher unerquicklich, wenn ich auch keine Zweifel hege, daß eine Anfechtung erfolgreich sein wird. Nicht ausreichend wird es sein, daß Du einfach sagst: Ich mach damit nichts schlimmes. Versprochen. Solche Versprechen sollten man erst gar nicht geben müssen. KayH 10:25, 6. Aug. 2011 (UTC)

Eine weitere Variante, die ich fuer Mehrheitsfaehig halte, weil ich sie aus anderen kollaborativen Projekten her kenne: Die Markenrechte werden auf einen von allen akzeptierten Verein oder eine Einzelperson uebertragen. Da wuerde zB avatar naheliegen, wenn er sich bereiterklaert. Martin, ich moechte dich auch eindringlich bitten, da nachzubessern. Marcusb 10:29, 6. Aug. 2011 (UTC)
Das finde ich auch eine gute Idee. Wikia, oder eine noch zu gründende Verein der Rechtschaffenden Online Nichtkommerzielle Internet-basierten-Plagiatsdokumentaristen. Aber dazu bräuchten wir 7 Leute mit bürgerlichen Namen. Ich glaube Dir, dass Du damit nichts vor hattest, ausser sie zu schützen (was eine sehr gute Idee ist, und gegen die Löschung spricht, weil sonst hat eine gewisse deutsche Boulevardzeitung sie bald für sich gesichert. WiseWoman 19:31, 6. Aug. 2011 (UTC)
Ich habe kurz im VP-Chat mit avatar drüber gesprochen - Wikia engagiert sich hier bewußt nicht. Bedeutet, daß die Option einer Anfechtung durch Wikia oder einer Übertragung auf Wikia ausscheidet. Ob avatar persönlich so etwas machen würde, müßte man ihn fragen. Wäre aber evtl. etwas viel verlangt. Die Gründung eines Vereins scheidet für mich zumindest aus. Ich sehe nicht, daß ich für eine Sache, die ich grundsätzlich nicht wirklich für relevant halte - ich sehe nicht, daß sich jemand bislang der etablierten Marken VroniPlag und GuttenPlag bedienen wollte, folglich sehe ich auch keine Notwendigkeit, sich gegen die theoretische Möglichkeit durch aktive Registrierung prophylaktisch wehren zu müssen - meinen bürgerlichen Namen offenbaren sollte. Bliebe also, wenn man denn übertragen wollte, die Übertragung auf eine bereits bestehende Organisation, welcher Art auch immer. Ich denke aber, der erste Schritt sollte die Löschung durch Goalgetter selbst sein. Bislang hat doch ganz offensichtlich niemand anderes Interesse an einer Registrierung als Marke gehabt. Warum sollte das plötzlich eine Boulevardzeitung haben? KayH 20:07, 6. Aug. 2011 (UTC)

Eintragung von Markenrechten II

Hi, Goalgetter. Kurz vorweg: Willst Du die Fragen eigentlich diskutieren oder willst Du öffentliche Verlautbarungen auf Deine Profilseite klatschen? Irgendwie verstehe ich Deinen Umgang mit Deiner Benutzerseite, dem Forum und Deinen Diskussionsseiten nicht. Naja. Zur Sache:

1) "Mir ging es immer um den Schutz vor Missbrauch. Die Probleme mit den Domains (guttenberg.de) sind seit langem bekannt." - Was ist denn das Problem mit der Domain guttenberg.de? Ich sehe aber auch kein Problem mit den Domains guttenplag.de und vroniplag.de. Erstere ist überwiegend leer. Zweitere ist komplett leer. Gegen was möchtest Du markenrechtlich (!) hier vorgehen? Was soll damit gewonnen werden. Verstehe ich nicht.

2) "VroniPlag ist ein ehrenamtliches Projekt und wird es auch bleiben." Wer entscheidet das? Du? Nachdem Du die Markenrechte an diesem Namen erlangt hast? Und in einem halben Jahr entscheidest Du dann, daß Du die Markenrechte nun anders nutzen möchtest? - Das Problem ist doch einfach, daß Du hier Ebenen verwechselst. Was VroniPlag ist und sein wird, bestimmst weder Du noch ich noch irgendein anderer. Und was es ist, hat auch nichts damit zu tun, wer welche Domains registriert hat und welche Namensrechte besitzt.

3) "Weshalb sollte ich die Arbeit bei VroniPlag stoppen wollen? Dies hatte und habe ich nie vor gehabt. Das liegt nicht in meinem Interesse." Und wenn es in Deinem Interesse läge? Aus irgendeinen Grund irgendwann? Diese Bekenntnisse sind in Communityprojekten deplaziert. Sie offenbaren ein Verständnis von Communityprojekten, das diesen nicht gerecht wird. Nicht Deine Interessen sind es, die die Arbeit auf VroniPlag oder GuttenPlag beenden oder nicht. Es sind die Interessen der Community.

4) "Den Vorschlag mit dem Verein finde ich gar nicht mal so schlecht. Wobei hier sicher auch einige Fragen zu klären sind. WiseWoman hat ja ein Treffen vorgeschlagen, wir könnten dort hierüber diskutieren." VroniPlag und GuttenPlag sind Communityprojekte im Web auf der Plattform Wikia. Ich verstehe diese RL-1.0-Vorschläge nicht. Warum sollten wir einen Verein gründen? Wer sollte den gründen? Warum sollten wir uns treffen? Wer sollte sich treffen? Das Wiki ist das Wiki ist das Wiki. Es funktioniert nach den Prinzipien, die sich in der Community in den zurückliegenden Wochen etabliert haben. Ich verstehe überhaupt nicht, warum man daran was ändern sollte. Du begründest das auch an keiner Stelle. Das ist für mich genau das Problem: Du läßt diese beiden Wortmarken eintragen - ohne jede vorherige Abstimmung - und schaffst damit erst die ganzen Diskussionen, die jetzt wieder zu führen sind. Habe ich einfach kein Verständnis für.

5) "Die Option die Marken zu löschen ist im Hinblick auf die beiden Domains kritisch (beispielsweise können sich die Leute von vroniplag.de oder guttenplag.de dann die Rechte sichern und wir haben in dem Augenblick nichts mehr unter Kontrolle)." Was ist denn da konkret kritisch? Was möchtest Du konkret kontrollieren? Offensichtlich haben diejenigen, die diese Domains registriert haben, keine Markenrechte auf die zugrundeliegenden Namen beansprucht. Warum sollten diese das jetzt tun?

So meine Sicht der Dinge. Ich würde mich freuen, wenn wir hier einen Ort fänden, das zu diskutieren. Es stehen auch noch weitere Diskussionen aus. Siehe z.B. das nachfolgende Thema zum Twitter-Account. Auch hier erwarte ich weiterhin, daß Du endlich die Community-Interessen in den Blick nimmst - und weniger davon berichtest, was Du Dir alles so überlegt hast und andere alles nur einfach mißverstanden. KayH 07:10, 7. Aug. 2011 (UTC)


Goalgetter: "Die Anmeldung der Markenrechte ist den Admins ja nicht erst seit gestern bekannt. Ich bin hierzu in der Vergangenheit von WiseWoman kontaktiert worden und habe Stellung bezogen. Mir ging es immer um den Schutz vor Missbrauch. Die Probleme mit den Domains (guttenberg.de) sind seit langem bekannt. Der Vorwurf der Profitgier ist an den Haaren herbeigezogen und eine Unterstellung. Die Information mit den Namensrechten wurden übrigens aus unserem Kreis an die Presse lanciert."


Als Admin war es mir nicht bekannt. Fast täglich verfolge ich die Seitenaktivitäten im Wiki und mir ist nichts dazu bekannt.

"Nachdem mir zuerst alles mögliche bezüglich der Markenrechte vorgeworfen wurde und viele spekulierten, was ich damit alles THEORETISCH machen könnte, wird nun in Folge hier sachlich und konstruktiv über die Markenrechte diskutiert. Dies hat zumindest etwas bei mir angestossen und ich will darüber nachdenken." (...) "Im übrigen habe ich die Markenrechte beantragt, ich bin noch überhaupt nicht im Besitz der Rechte und ob ich diese erhalte steht überhaupt nicht fest. Die Option die Marken zu löschen ist im Hinblick auf die beiden Domains kritisch (beispielsweise können sich die Leute von vroniplag.de oder guttenplag.de dann die Rechte sichern und wir haben in dem Augenblick nichts mehr unter Kontrolle)."

Im Moment verteidigst du, Goalgetter, dein Vorgehen. Aber ich sehe kein ernsthaftes Bemühen, die Irritationen beizulegen und der Community entgegen zu kommen - ein Versuch wieder Vertrauen auf zu bauen. Stattdessen gibst du auf deiner Seite Klarstellungen und Erklärungen ab. Ich sehe somit keinen richtigen Dialog mit der Community, sondern eher Gegendarstellungen. Wir sind hier aber nicht in einer 1-1 - Konfliktsituation, sondern es geht neben deiner Person um eine Vielzahl von VroniPlag (&GuttenPlag) - Mitarbeitern.
Die jetzige Situation ist die, dass die WELT verlautet hat, dass du die Markenrechte beantragt hast. Ich glaube, dass dies den meisten nicht bekannt war. Im Zusammenhang mit deinen beruflichen Aktivitäten (die nun auch öffentlich sind), sehe ich hier einen Interessenkonflikt und auch eine gewisse Befangenheit bei dir. Auch kommen bei mir Zweifel, ob du der Admin-Rolle noch gerecht werden kannst, auch im Hinblick auf deine ersten Reaktionen bezüglich dem Markenrecht-Vorwurf.
Persönlich sehe ich übrigens keinen Grund, die Markenrechte zu registrieren. Alle Beiträge hier auf Wikia sind frei quasi frei verfügbar / "gemeinnützig", niemand gehört hier etwas oder hat einen Anspruch darauf. Mit deinem Antrag hast du mit deinem bürgerlichen Namen einen Anspruch geltend gemacht.
Meiner Meinung nach wäre das Beste diesen nun zurück zu ziehen. LMB 14:15, 7. Aug. 2011 (UTC)
Ich hab mir das nochmal angeschaut und denke, daß die Eintragung von Wortmarken überflüssig ist und jemand, sofern Goalgetter da weiterhin in Aussitzen verharrt, schlicht im Widerspruchsverfahren die beiden Anmeldungen anfechten sollte. Die Ausführungen hier zeigen eigentlich den Weg dorthin. Aus meiner Sicht besteht sowohl für GuttenPlag wie für VroniPlag Titelschutz nach §§ 5 und 15 des MarkenG. Hierzu ist keinerlei Registrierung notwendig. Sofern weiterhin keine Reaktion von Goalgetter zum obigen Vorschlag der Löschung kommt, werde ich da in nächster Zeit aktiv. KayH 16:58, 12. Aug. 2011 (UTC)
Dies ist doch ein sehr guter Vorschlag zum Vorgehen. Ihr klärt dies und wir haben unsere Ruhe. --80.187.106.16 20:43, 12. Aug. 2011 (UTC)
Ich wußte gar nicht, daß ich die Ruhe von wir gestört habe. ;) KayH 20:45, 12. Aug. 2011 (UTC)
Stimmt. Ich habe natürlich nur für mich gesprochen. Bei vp wird aber so häufig das Wort "wir" verwendet, dass man hier schnell etwas durcheinander bekommt. ;) --80.187.106.16 20:53, 12. Aug. 2011 (UTC)
In Wikis ist es besonders amüsant, wenn sich IPs mit einem Edit zum "wir" verführt und in ihrer "Ruhe" gestört fühlen. Immer eine Rolle Klebeband bereithalten, wenn man im Netz unterwegs ist. Ist meine Empfehlung! ;) KayH 21:02, 12. Aug. 2011 (UTC)

Twitter-Aktivitäten

Könntest Du bitte Deine offiziös wirkenden Aktivitäten im Namen des VroniPlag-Wiki unter dem Twitter-Account http://twitter.com/#!/VroniPlagWiki einstellen? Inzwischen erscheinen dort bereits Tweets zu Blogbeiträgen von Stefan Weber über "Verdachtsfälle", die im Wiki noch gar nicht geprüft sind: http://twitter.com/#!/VroniPlagWiki/status/95120889384935424. Das ist inakzeptabel! (Fehlpost auf Benutzerseite korrigiert. Es ändert auch nichts, die Tweets wieder zu löschen. Es geht darum, diese erst gar nicht abzusenden.) KayH 14:55, 24. Jul. 2011 (UTC)

Ich weiß nicht, wie oft wir Dich schon dazu aufgefordert haben, diesen Twitter-Account nicht mehr zu nutzen, Goalgetter. Seit Monaten. Zuletzt heute im Chat wieder. Du ignorierst es einfach und gibst Dich als die Stimme des Wikis aus. Das ist nicht in Ordnung. Martin Klicken 14:58, 24. Jul. 2011 (UTC)
Ich schliesse mich dem an Goalgetter, du kannst hier nicht fuer alle sprechen, und ein Twitter-Account mit dem Namen VroniPlagWiki erweckt diesen Eindruck. Schreib doch einfach unter Goalgetter, das waere einerseits mutiger und andererseits fair den vielen Nutzern gegenueber, die alle zusammen Vroniplag sind, Gruss Hindemith 15:12, 24. Jul. 2011 (UTC)
Liebe Leute, VroniPlagWiki ist ein über mehrere Wochen von mir aufgebauter Twitteraccount mit inzwischen über 200 Followern. Mehrfach habe ich aufgefordert, Tweetvorschläge zu machen. Twitter ist nicht das Medium, dass langwierige Entscheidungsprozesse liebt. Also wenn offiziöse Meldungen erwünscht sind, kann man mich antwittern, anmailen, anrufen etc. wenn Meldungen nicht erwünscht sind, kann man das auch. Ich stelle jede Meldung zur Disposition. WiseWoman hat mich gebeten nur Links zum Thema zu versenden und ohne persönliche Kommentierung. Das habe ich auch als Einzelmeinung und Wunsch respektiert und halte mich daran. Mit mir kann man reden, mich kann man erreichen und man kann mir sagen, was einem passt oder nicht passt. Allerdings bitte ich die Edits auf meiner Profilseite zu unterlassen und mir Dinge direkt und nicht in aller Öffentlichkeit zu sagen.
Schönen Sonntag Goalgetter 15:27, 24. Jul. 2011 (UTC)
Goalgetter, das wäre auch okay. Dann twitter bitte nur das, was irgendwer von den "lieben Leuten" Dir sagt. Aber nichts, was Du selbst gerne twittern möchtest, denn niemand hat Lust, hinter Deinen Tweets herzulaufen und Dich um Löschung zu bitten. Das ist jetzt schon so häufig passiert, daß ich es nicht mehr zählen kann. - Öffentlich diskutiert werden muß das, da Du den Eindruck erwecken möchtest, daß dieser Twitter-Account das "offizielle Sprachrohr" von VroniPlag ist. Das ist es in der aktuellen Form nicht. KayH 15:36, 24. Jul. 2011 (UTC)

Wenn Du unter VroniPlagWiki twitterst, wirkt das offiziös. Unterlasse es bitte, unter diesem Account zu twittern. Das Problem ist nicht die Dauer eines Entscheidungsprozesses, sondern Deine mangelnde Teamfähigkeit. Da das bereits mehrfach Thema war, ohne dass ich bei Dir eine Spur von Einsicht sehe, müssen wir wohl auf anderem Wege klarstellen, dass dieser Twitteraccount nicht die Position des VroniPlag Wiki spiegelt. --Kannitverstan 16:47, 24. Jul. 2011 (UTC)

Vorschlag Verbesserung der Barcode-Grafik bei Bds

Der aufwendige und komplexe Workflow sichert zwar höchste Qualität aber nimmt jede Menge Dynamik. Deshalb muss imho die Kategorie Fragmentiert zuPrüfen im Barcode extra aufgeführt werden.

Dies ist keine offizielle Barcode Seite sondern dient nur zur allgemeinen Diskussion über Farbwahl und grafische Verbesserungen.

Manchen Besucher der Seite mag es stören, dass die Barcodegrafiken zu selten aktualisiert werden. Bei heute 6 Fällen mit Barcode (Mm nicht auf der Hauptseite) sind es in Summe 30 Tage (Durchschnitt 5 Tage) seit der letzten Aktualisierung. Vielleicht hilft es ja die Arbeit auf vier Leute zu verteilen, drei sind offensichtlich nicht genug.

Folgende kleinen Veränderungen wurden bisher vorgeschlagen und hier umgesetzt:

  • Kein Ausfransen am oberen Rand,
  • Skalanstriche nach unten gerichtet,
  • nicht so starkes Schwarz verwenden,
  • Unterteilung der Skala in 10-Seitenschritten
  • Beginn der Skala bei Seite 0
  • Legende genauer unter der Grafik
  • Nicht das dunkle Rot für Seiten über 50%.
  • Aufnahme der Kategorie "ZuPrüfen"



Bds2.6.2.png







Buch mal fotografiert... mit neuem Barcode Vorschlag.























Goalgetter freut sich über sein Buch und wartet geduldig auf die Aufnahme von Bds auf die Hauptseite....

Goalgetter 18:03, 31. Mai 2011 (UTC)

Werter Goalgetter, warum noch die Initialen Bds verwenden, wenn das Foto den Klarnamen zeigt? Kreuzritter 22:01, 31. Mai 2011 (UTC)

Bds ist das Kürzel, dass hier intern verwendet wird. Aber einige scheinen sich immer noch nicht sicher zu sein, ob ein Plagiat vorliegt. Stelle gerade fest, dass immer noch eifrig Presseartikel und Hinweise auf den Namen gelöscht werden.... Müssen wir halt warten bis auch der Letzte sich Bds angeschaut hat und zustimmt. Bds hat plagiiert und verdient seinen Platz auf der Hauptseite.

Meine Aussage und Unterschrift für das gesamte Machwerk "Dr. Bijan Djir-Sarai hat plagiiert!" Goalgetter 22:41, 31. Mai 2011 (UTC)

Lese gerade, dass wohl eine (imho viel zu hohe) 10% Hürde gesetzt wurde. Aber das ist ja nicht mehr weit. Goalgetter 23:03, 31. Mai 2011 (UTC)

Na, streng Dich an! :-) LMB hat Dir die auf's Auge gedrückt in Diskussion:Pressespiegel und Guttengate schaut Dir jetzt auf die Finger:

"Intern gilt eine 10(%)-Regel der Plagiatsaufdecker. Solang diese nicht bestätigt sind, darf der Name des Plagiators auf den Wiki-Seiten nicht genannt werden. Der Pressespiegel ist eine Wiki-Seite, daher haben oben genannte Meldungen unter dieser Vorraussetzung nichts zu suchen. LMB 10:49, 31. Mai 2011 (UTC)"

Kreuzritter 23:41, 31. Mai 2011 (UTC)



So würde Gc mit den aktuell verwendeten Farben aussehen.


Dünner Rand - nahe am derzeitigen Barcode








Jetzt auch mit einem dünneren Rahmen. Input einer Dame: "würde weniger Schwarz verwenden":


Letzter Vorschlag für heute....







So würde das bei Pröfrock aktuell aussehen. Das wurde als der aussagektäftigste Vorschlag angesehen.


der aktuelle Favorit....







nach Verbesserungsvorschlag von Hood

nicht ganz so grell / Vorschlag Hood









Schrift etwas vergrößert

Diskussion über Grafikverbesserungen

Hi, ich finde es nicht gut ein Erkennungsmerkmal, wie den Barcode zu verändern. Schon gar nicht sollten jetzt neue Farben wie Gelb eingeführt werden. Der Barcode kann nur als grober Anhaltspunkt dienen und sollte nicht immer mehr Informationen auf nehmen. Es gibt ein übergroßes Angebot an Graphiken und Texten um sich genau zu informieren. Ich fände es eher gut den Barcode wieder einfacher zu gestalten wie zum zB. nur einen Rotton für >50% Plagiat und auf die Darstellung von >75 zu verzichten.EinBiesschen 19:31, 30. Mai 2011 (UTC)

Danke für den Vorschlag: Werde das mal umsetzen, wie deine Vereinfachungsidee ausschaut. Goalgetter 21:00, 30. Mai 2011 (UTC)

Stimme EinBiesschen absolut zu. Keep it smart and simple. Schuju 08:28, 31. Mai 2011 (UTC)

Wie wäre es, wenn man im Vorschlag "der aktuelle Favorit.... von Stoiberin" das vielleicht etwas knallige Gelb durch ein Orange- Beige- oder Hellbraunton ersetzt, so dass es noch sehr nah am Original ist, aber die 50%-Bereiche fablich deutlicher von den 75%-Bereichen getrennt sind? Die Schrift vielleicht noch etwas vergrößern. Die Seitenzahlen sollten auf jeden Fall bei Null beginnen, das war nicht gut im Original. Und natürlich keine Grafikfehler. - Hood 16:03, 31. Mai 2011 (UTC)

Hi Hood, guter Input, meinen Dank. Schlag einfach RGB-Werte konkret vor, die Schriftgröße läßt sich ändern np. Demo folgt. Goalgetter 16:52, 31. Mai 2011 (UTC)

Das blöde ist nur, wenn die Seitenzahlen immer bei Null beginnen, stimmen sie in vielen Fällen nicht mehr mit den Seitenzahlen in der Arbeit überein. Aber keine Sorge, das kümmert dann nur diejenigen, die sich mit der Plagiatssuche befassen und den Barcode auch nutzen. Jeder, der aktuell nichts zur Plagiatssuche beizutragen hat, und auch sonst nichts zu tun hat, kann sich gerne den Barcode nehmen und ihn in ihm genehmen Farben colorieren und ihn sich dann ausdrucken und aufhängen. Ich habe bereits einige Designvorschläge erarbeitet und werde weitere liefern. Dabei kann dann auch jeder gerne über den Sinn und Unsinn eines Ursprungs in einem Koordinatensystem oder Achsen ohne Beschriftungen usw. philosophieren. Es gibt aber sicher viel effektivere Möglichkeiten, unser Ziel weiter voranzubringen. Martin Klicken 16:34, 31. Mai 2011 (UTC)

{C}Umsetzung der Anregungen von EinBiesschen zwei Varianten: grau/schwarz (etwas sehr dunkel) und rot/dunkelgrau....

Schwarz/Grau


{C}

rot/dunkelgrau


Kannst Du mal erklären, was Du hier machst? Du führst zum einen eine Diskussion über Barcodes auf Deiner Nutzerdiskussionsseite. Vielleicht gehört das eher auf die Diskussionsseiten zu den Barcodes? Dann änderst Du in Abschnitten auf den Barcodeseiten manuell Bereiche, an denen steht, daß sie nicht manuell geändert werden dürfen. Soll ich das eigentlich noch ernst nehmen, was Du machst, oder soll ich einfach sagen, daß Du offensichtlich überhaupt nicht verstehst, wie dieses Wiki funktioniert? KayH 17:55, 30. Mai 2011 (UTC)
Es waren Fehler in den Barcodeseiten, die ich korrigiert habe. Wie man das rückgängig macht und die Fehler wieder herstellt ist dir ja bekannt. Ansonsten habe ich alles so gelassen wie es ist. Goalgetter 21:04, 30. Mai 2011 (UTC)
Nicht nur für solche Bearbeitungen ist das Feld "Zusammenfassung/Summary" vorgesehen, wo Sinn und Zweck einer Änderung beschreiben werden können und sollten. Das macht es für alle einfacher. -- Dr. plag. Erb Senzahl 21:33, 31. Mai 2011 (UTC)

In eigener Sache / Diskussion um Sockenpuppen

Nachdem hier Kritik an der Verwendung meiner Sockenpuppen aufkommt - möchte ich meine Gründe dafür, kurz darlegen.


Von Anfang an am 28.3.2011, war es mir wichtig bei diesem Projekt nicht mit meinem Nicknamen an der Spitze der Statistik zu stehen, sondern genau diese als motivierenden Faktor für andere zu benutzen. Wenn man ein Wiki initiiert fühlt man sich insbesondere am Anfang sehr alleine und etwas einsam. Deshalb wurde bereits am Tag nach der Gründung am 29.3. die erste Sockenpuppe geschaffen. Fast jeden Tag habe ich eine Sockenpuppe kreiert um nicht als Einzeltäter dazustehen. So standen beispielsweise am 3.4.2011 um 12 Uhr von mir angelegte Accounts auf den Plätzen 1,3,7 und 10 der Bearbeitungsstatisitik. Am 7.4. um 2 Uhr morgens waren es die Plätze 1,4,7 und 10. Die letzte Sockenpuppe wurde am 4.4. von mir ins Leben gerufen. Da das Wiki mit den zunehmenden Presseveröffentlichungen sehr stark wuchs und immer mehr Wikianer dazu kamen, war dies ab diesem Zeitpunkt auch nicht mehr nötig.

Ja noch verwerflicher ist, dass ich auch andere überzeugt habe Sockenpuppen zu erstellen, wenn diese sehr fleißig waren (an die Spitze der Statistik stürmten] und das haben sie i.d.R. dann auch gemacht. So stand zum Beispiel ein ganz fleißiger mit zwei Accounts am 9.4. um 9 Uhr vormittags auf Platz 1 und 3 der Statistik.

Zu einem späteren Zeitpunkt, den ich jetzt nicht recherchiere, wurde mehrheitlich festgelegt, dass nicht offiziell bearbeitete Fälle in Benutzerbereichen ohne Indizierung (sprich: da findet sie Google nicht) bearbeitet werden sollen. Dafür waren mir dann die Sockenpuppen dienlich.

So das ist die ganze "kurze" Geschichte hinter den Sockenpuppen.

Goalgetter, Du redest über Dinge, die jetzt fast zwei Monate her sind. Klicken redet über Dinge, die Du aktuell machst und die nichts mit dem zu tun haben, was Du hier beschreibst. Mein Vorschlag wäre: Deaktiviere Deine Sockenpuppen und schließe das Kapitel ab. KayH 11:17, 30. Mai 2011 (UTC)
nach Bearbeitungskonflikt OK. Danke für die Erklärungen, das macht das etwas besser nachvollziehbar. Ich kann nur für mich sagen, dass ich, obwohl dies nirgends explizit festgelegt wird, davon ausgegangen bin, dass eine Zuordnung gilt der Form: 1 Wiki-Benutzer = 1 natürliche Person. Keine Frage, dass es grad in den ersten Wochen hier sehr turbulent zuging. Vielleicht wäre es möglich, sich darauf zu verständigen, die Sockenpuppennutzung auslaufen zu lassen. Für das Vertrauen innerhalb und die Vermittlung von Seriösität nach außerhalb wär das nur gut. Wenn nicht mit Nick gearbeitet werden soll, ist es ja auch möglich, als IP beizutragen. Für Fragmente, also nachprüfbare Fakten, ist das mMn unschädlich. – Soweit meine spontanen Gedanken dazu. Ich durchdenke das aber noch mal in Ruhe. Grüße -- Dr. plag. Erb Senzahl 11:26, 30. Mai 2011 (UTC)
Was sagt eigentlich die Statistik aus? Sollte man die nicht besser ernfernen, falls dort die Sockenpuppen aufgelistet sind? - Hood 11:49, 30. Mai 2011 (UTC)
Die Statistik ist manipulierbar mit und ohne Sockenpuppen und hat nur bedingte Aussagekraft. Wenn man sie reglemäßig abruft und vergleicht, kann man z.B. Entwicklungen besser einschätzen. Es führt zu weit dies hier auszuführen. Es geht um die neuen Barcodegrafiken. Siehe unten 188.194.113.198 14:05, 30. Mai 2011 (UTC)
Zwei Monate hat sich keiner an den Sockenpuppen gestört. Und die jetzt am heftigsten einsteigen, wissen das schon so lange. Es geht um Verbesserungsvorschläge von Grafiken und nicht von wievielen Accounts ich letzte Nacht die Grafiken hochgeladen habe. Also wenn ihr weiter über Sockenpuppen diskutieren wollt, dann macht es in eurem Chat und ohne mich. Wenn ihr Verbesserungsvorschläge zu den Grafiken habt, wäre ich interessiert. Aber offensichtlich sehen einige ihre "mit schwierigen Programmiersprachen selbstprogrammierten Barcode" Monopole in Gefahr und konzentrieren die Diskussion jetzt lieber auf Sockenpuppen. Die Sockenpuppendiskussion ist folglich ein lächerliches Scheingefecht. Gefühlte 20 Äußerungen zu Sockenpuppen und 2 Äußerungen zu den Grafiken - wo ist da bitte die vernünftige Relation? Und nachdem die Sockenpuppen gezielt nach zwei Monaten von anderen bewußt geoutet wurden - ist es relativ egal, weil diese nun hinlänglich und namentlich bekannt sind. 188.194.113.198 13:58, 30. Mai 2011 (UTC)
Meinst Du mich, mit "mit schwierigen Programmiersprachen selbstprogrammierten Barcode" Monopole? Dann sprich das doch ruhig direkt an. Ich habe kein Monopol, die Programiersprache ist nicht schwierig. Den Programmcode habe ich schon anderen weitergegeben. Monopol? Wir haben einen Workflow, mit dem wir es zu höchster Reputation und Seriosität gebracht haben. Du bringst hier über Nacht so ein Powerpoint-Gefrickel unter drei verschiedenen Namen hoch, weil es Dir nicht schnell genug geht. Was willst Du erreichen? Ein Monopol auf Hektik und voreilige Aktionen hast Du jetzt schon, ich hab mich einfach nur mit allen anderen hier im Wiki abgestimmt. Damit sind wir auch gut gefahren. Willst Du ab heute den Barcode übernehmen? Gleich mal einen für BDS machen (hast Du ja schon) und vielleicht noch für ein paar Fälle, die Du persönlich im Visier hast? Wie sollen wir uns dann noch abstimmen? Willst Du das überhaupt? Wenn ja, wieso geht es Dir jetzt nicht schnell genug? Ich habe das Gefühl, wenn wir es allen möglichen Leuten erleichtern, genau "unseren" Barcode nachzumachen, wird das Resultat so ähnlich aussehen, als würden wir zwei/drei Schimpansen auf Crack eine Sporttasche mit Sprühdosen geben. Kann gut laufen. Kann aber auch sein, dass bei Doktorarbeitendomino oder sonstwo morgen haufenweise Barcodes auftreten. Martin Klicken 14:35, 30. Mai 2011 (UTC)
Auch die Anregung mit Schimpansen auf Crack habe ich mal versucht umzusetzen Martin. Allerdings scheine ich sehr nüchtern gegen deine morgendlichen Farbstudien zu sein. :)
"Chatzi in Jamaica"

abstrus :)


Martin ist mir schon bekannt, dass du den Barcode weitergegeben hast. Ist ja auch viel Arbeit. Es ist allerdings nicht schwer den Barcode auch eins zu eins zu plagiieren. Und es geht darum die Optik zu verbessern und Lösungen zu diskutieren. Dazu wurden dir vor einiger Zeit schon Vorschläge im Chat gemacht. Die kleinen Farbfehler aus deinem Script sind leider immer noch vorhanden.
Hektik? Bds bricht alle Rekorde, was die Trägheit betrifft. Die "Schimpansen auf Crack" ist ein schönes Bild. Da hätte ich noch ein paar bunte Vorschläge. :). Für einen Fall würde ich gerne die Barcode-Verantwortung übernehmen und dies mal mit meinem Entwurf testen. Welcher Fall ist mir egal.
188.194.113.198 15:58, 30. Mai 2011 (UTC)
Wer möchte Verantwortung übernehmen? IP 188.194.113.198? Ich kann aber sagen, daß ich mit niemandem einverstanden wäre, der solch wirres Zeugs erzählt - gleich, unter welcher Sockenpuppe oder IP. Da mag der Barcode nett gelb sein. Aber die Farbe erinnert mich eher an das, was es wohl ist. Von meiner Seite also ein klares: nein zum Ansinnen. KayH 16:40, 30. Mai 2011 (UTC)
Du stellst hier einen Diskussionsbeitrag ein und beschwerst Dich dann, daß diskutiert wird? Und dann verweist Du auf Dein sachliches Anliegen (Barcode), das aber von drei unterschiedlichen Wiki-Nutzern ausgebreitet wird? Ich kann das nicht nachvollziehen. Ich sehe also keine weitere Veranlassung, was auch immer weiter zu diskutieren. Ich wüßte auch gerade nicht, mit wem worüber. KayH 14:35, 30. Mai 2011 (UTC)
Na gut, wenn drei Leute an der Verbesserung des Barcodes arbeiten, wird ja irgendwann was optisch Vernünftigeres rauskommen. 188.194.113.198 15:58, 30. Mai 2011 (UTC)
Grundsätzlich finde ich die Verwendung der Sockenpuppen nicht verwerflich, bei der Gründung hätte ich es vermutlich genauso gemacht. Bei den Fragmentseiten sollte allerdings nachvollziebar bleiben, ob die Arbeit nur auf einzelne Nutzer zurückgeht oder nicht. Nachdem ich die Arbeit an MCP weitergeführt habe, kam mir mein eigener Punktestand schon bedenklich hoch vor. Würde mit freuen, wenn andere Nutzer mal über das ein- oder andere drüber schauen und ihre Signatur hinterlassen. Das neue Layout des Barcodes gefällt mir übrigens sehr gut, hierfür also dickes Lob!!! Wer das nun macht, ist mir egal. Wenn das in einer Hand liegt, werden Fehler vielleicht eher vermieden. - Hood 14:44, 30. Mai 2011 (UTC)
Sehe ich genauso - habe keinen Mißbrauch betrieben - außer dass ich mit einem anderen Namen eingeloggt war aber mit meinem Hauptnick unterschrieben habe. Habe keinesfalls mit einer Sockenpuppe im sensiblen Fragmentbereich unterschrieben. Mir ist Sorgfalt und Qualität außerordentlich wichtig. Das darf aber nicht dazu führen, dass man schwerfällig und ein Zauderer wird. 188.194.113.198 15:58, 30. Mai 2011 (UTC)

Zentral-Wikia

Falls du Fragen hast oder Hilfe benötigst schau doch einfach mal im Community Portal vorbei. Dort kannst du auch die News der Community lesen, eine Projektseite für dein Wiki erstellen um es bekannter zu machen oder unsere anderen Themen-Portale besuchen. Mach mit: Vote für die besten Skins!

Na dann viel Erfolg

Ärgerlich am 29.03.2011 21:19

Hallo,

FRAGE: Die Doktorarbeit von Koch-Merin wurde doch schon vor 13 Jahren abgegeben. Gibt es da bei der Uni in Heidelberg nicht auch eine Verjährungsfrist wie in Bayreuth (dort sind es 5 Jahre). Ist die ganze Arbeit da nicht umsonst und sie kann so oder so ihren Doktortitel aufgrund der Verjährungsfrist behalten?

Wie sieht es da bei Veronika Saß aus?

Gruß

Ärgerlich 14.04.2011 22.32

An der Uni Bayreuth gibt es diesen idiotischen Passus schon seit vielen Jahren nicht mehr, in der Heidelberger Promotionsordnung habe ich nichts derartiges gefunden. So ein Paragraph ist mehr als ungewoehnlich, und es ist sicher fraglich, ob er ueberhaupt rechtens ist. Fiesh 17:20, 18. Apr. 2011 (UTC)

Willkommen!

Hi Goalgetter - wir freuen uns, dass VroniPlag Wiki jetzt Teil der Wikia-Gemeinschaft ist!

Jetzt hast du eine ganze Webseite, die du mit Informationen, Bildern und Videos über dein Thema füllen kannst. Aber im Moment gibt es nur leere Seiten, die dich anstarren... Gruselig, nicht wahr? Hier einige Anregungen, wie du anfangen kannst.

  • Stelle dein Thema vor - auf der Hauptseite. Diese Seite ist deine Chance, den Lesern alles über dein Thema zu verraten. Schreib so viel du willst! Deine Beschreibung kann zu allen wichtigen Seiten im Wiki verlinken.
  • Erstelle einige neue Seiten - nur ein oder zwei Sätze um anzufangen. Lass dich nicht von den leeren Seiten unterkriegen! Ein wiki ist eine Webseite wo du immerwieder Dinge hinzufügen oder ändern kannst. Du kannst auch Bilder und Videos auf die Hauptseite packen, um sie ineressanter zu machen.

Und im Anschluss mach einfach weiter! Leute mögen große Wikis, wenn man viel entdecken kann. Also füg weiterhin Inhalte hinzu, und du wirst neue Leser und Benutzer anziehen. Es gibt viel zu tun, aber sei unbesorgt - heute ist dein erster Tag, und du hast genügend Zeit. Jedes Wiki fängt auf die selbe Weise an - es braucht nur ein bisschen Zeit, und nach den ersten paar Seiten, und einer Weile wird das Wiki zu einer großen, oftbesuchten Seite anwachsen.

Falls du Hilfe benötigst (und glaub mir: die haben wir alle gebraucht) findest du unsere umfangreichen englischen Hilfe-Seiten unter Help Wikia. Oder wirf einmal einen Blick in die stetig wachsende Zahl deutschsprachiger Hilfeseiten.

Wenn du weitere Hilfe brauchst, kannst du

Genug der Begrüßung - jetzt kannst du mit dem Bearbeiten starten! :-) {C}Wir freuen uns darauf dieses Projekt gedeihen zu sehen!

Viel Erfolg,

Tim Bartel

News der Wikia Community

Die Community stimmt über Wiki-Skins aus verschiedenen Bereichen ab. Was ist dein Lieblings-Skin?
Mach mit, stimme ab bei unseren Top10 Listen!

Vote_Skin.png {C}[Vorlagenabruf fehlgeschlagen für https://community.fandom.com/wiki/Template:DE_Twitter?action=render: HTTP 404]

Überblick

http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Fragmente avatar hat jetzt DPL eingeschaltet, allerdings VRONI und MCP zusammen... --Nerd wp 15:45, 6. Apr. 2011 (UTC)

{C}Danke für die freundlichen Worte! Wenn Du "bereits" sagst, woher sollte man mich denn kennen? Graf Isolan 00:25, 8. Apr. 2011 (UTC)

Danke für die Blumen!

http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Benutzer_Blog:Frangge/Schrieb_Stefan_Liebing_(Diss_2010)_von_MCP_ab%3F

{C}Frangge 17:00, 8. Apr. 2011 (UTC)

Pressespiegel

Hi Goalgetter, Das Zeug von Stürmer hatten wir gestern schon. Meiner Meinung nach sollte der Pressespiegel auch möglichst neutral gehalten sein. Für persönliche Ansichten, etc nimm doch den Blog oder Forum. Grüße -- 109.90.162.181 08:57, 17. Apr. 2011 (UTC)

Wäre mir auch ein Anliegen. Goalgetter, es gibt doch die Seite Medienkritik. Da kann das doch hin. Wenn wir jetzt anfangen, alte Artikel mit drunterzumischen, wird es sehr bunt. Martin Klicken 09:11, 17. Apr. 2011 (UTC)

Was ist das? [1] Ich hab da noch nie was von gehört und hab nach Blick ins Impressum einen unschönen Verdacht. Ich glaub, dass wir relativ nah beieinanderliegen, dass nur die größeren Medien aufgenommen werden sollten. Versteh mich nicht falsch, es ist nicht persönlich gemeint und der Pressespiegel ist auch nicht das Zentrum dieses Projekts. Grüße Dr. erb. Senzahl 16:09, 18. Apr. 2011 (UTC) Und damit kein Missverständnis aufkommt, ich bin die pseudonyme IP 109.

Hallo Danke für euer Feedback, kleine extra Meinungen habe ich schon immer bei meinen Veränderungen mit eingebaut... nur ist das keinem bisher aufgefallen. Für die Wiederholung des Stürmerartikels bitte ich um Entschuldigung - das hatte ich nicht gesehen und das Datum auf der Welt, war das Tagesdatum....

Ihr macht das gut mit der Kontrolle.... auch der Qualität des Pressespiegels.Goalgetter 21:34, 20. Apr. 2011 (UTC)

Rechteausweitung

Hallo Goalgetter, Klicken hat mich zu Dir geschickt wg. Rechte für Bearbeitung geschützter Seiten. Ich würd gern in den nächsten Tagen behutsame Änderungen vornehmen: Fokus weg von Personen hin zu den Texten. siehe Benutzer_Diskussion:Klicken#Edits_auf_zentralen_Seiten Kannst Du mir entsprechende Rechte verschaffen? Dankeschön. – Vielleicht kannst Du auch Forum:Latex-Struktur_des_Dokuments weiterhelfen? -- Dr. erb. Senzahl 05:39, 21. Apr. 2011 (UTC)

Sorry habe ich jetzt erst hier gelesen - ist aber inzwischen erledigt. Willkommen im Kreise der Administratoren. Goalgetter 11:36, 30. Mai 2011 (UTC)

Back to keyboard

Hallo Goalgetter, sorry, war paar Tage ohne Netz und doppelten Boden, da unterwegs. Ihr habt fleißig weitere Stellen gefunden und Meldung (Duisburg-Essen) gemacht? Reaktionen? E-Mail wurde nun aktiviert. Grüße Frangge 11:20, 26. Apr. 2011 (UTC)

Hi Frangge - lese das erst jetzt habe Liebing wurde gestern in Frontal21 publiziert. Aus journalisitischer Quelle weiß ich allerdings schon länger, dass die Anzeige des Verdachtsfalles bei der Universität Duisburg-Essen zur Einberufung der Promotionsausschusses geführt hat. Goalgetter 01:54, 18. Mai 2011 (UTC)

Sl

Hi Goali, ich hab die Sl-Fragment Liste auf Deiner Profil Seite mit einem dpl-Aufruf ersetzt. Hoffe, das findet Deine Zustimmung. Drhchc 08:45, 9. Mai 2011 (UTC) Thx Goalgetter 11:37, 30. Mai 2011 (UTC)

Chatzimarkakis möchte hier eine Stellungnahme abgeben

Hallo Goalgetter!

Der neueste Eintrag im Pressespiegel (Der Tagesspiegel, 19.05.) besagt: "Jorgo Chatzimarkakis hat 'VroniPlag' aufgefordert, seine Antwort auf die Vorwürfe gegen seine Doktorarbeit zu veröffentlichen. "Ich kann zu jeder kritisierten Textpassage eine Stellungnahme abgeben", so der FDP-Europaabgeordnete. "Wer Transparenz einfordert, muss auch Transparenz ermöglichen" ...

Wenn er das gerne so möchte, finde ich, sollten wir ihm das ermöglichen. Da Du hier als Wikigründer eingetragen bist, schlage ich vor, Du schreibst ihm eine E-Mail mit dem Angebot, seine Stellungnahme hier zu veröffentlichen (als Text, als PDF, wie er will).

Gut wäre, wenn Du dazu ein paar konkrete Stellen als Beispiele heraussuchst, und ihn aufforderst, genau zu diesen Stellen zu erklären, welche Stellungnahme er dazu jeweils abgeben möchte. Wer Transparenz anbietet, dem muss man auch Transparenz ermöglichen.

Zweitens schlage ich vor, die E-Mail mit dem Angebot an Herrn Chatzimarkakis gleichzeitig an den Tagesspiegel zu senden und hier zu posten.

Freundliche Grüße Emkaer 20:11, 19. Mai 2011 (UTC)

Hallo Goalgetter, hallo Emkaer,
Ich finde das ist eine gute Idee -- uebrigends finde ich, wir sollten GC ganz ohne Haeme danken, dass er jetzt die Aufmerksamkeit auf die Plagiate an sich lenkt, und diese zu diskutieren gedenkt -- und nicht (wie viele andere) uns, unsere Methode und unsere Motivation angreift. Das ist zumindest im Prinzip der richtige Schritt, und da sollten wir bereitwillig mit ihm ins Gespraech kommen.
Es ist mir natuerlich schon klar, dass GC genau weiss, dass er seine Plagiate nicht verteidigen kann, und dass es hier nur um Aussenwirkung geht -- trotzdem finde ich, sollten wir klarstellen, dass wir immer bereit sind, die Fakten zu diskutieren (und wenn noetig, eigene Fehler zu korrigieren)
Uebrigends finde ich, wir sollten mal kurz in dem Zusammenhang eine "Qualitaetsinitiative" starten: hier meine Vorschlaege:
  • GC's "Anfuerungszeichenfreie" Zitierweise nicht als Plagiat klassifizieren, wenn die Stelle nur ein Satz ist, oder weniger als 3 Zeilen
  • "Komplettplagiat" nur dann, wenn tatsaechlich die Quelle nicht irgendwo in der Naehe ausgewiesen ist -- seine "Zitierweise" laesst es wohl zu, eine ganze Seite abzuschreiben , zwischendrin fuenf Zeilen selber zu verfassen, und am Ende eine Fussnote ... sowas sollten wir Bauernopfer nennen, auch wenn's noch so eindeutig ist
  • Ich finde, wir sollten "im Zweifel fuer den Angeklagten" entscheiden, und einige Plagiate nur als verdaechtig einstufen -- die Arbeit ist so voll von Plagiaten, dass wir deutlicher komunizieren, wenn nur glasklare Faelle als Plagiate ausgewiesen sind.
  • Kommentare in den Fragmenten: sie sollten vorhanden sein, wenn auch kurz, sie sollten darlegen, was dieses Plagiat auszeichnet, aber nicht die Motivation des Autors extrapolieren (das ist nicht unser Job)
Hindemith 20:38, 19. Mai 2011 (UTC)
Hi nochmal! Ich habe mir hier Gedanken gemacht, was GC mit diesem Manöver bezwecken könnte.
Deine Vorschläge, Hindemith, finde ich etwas zu freundlich. GCs Privatzitierweise ist inakzeptabel. In Seminararbeiten ebenso wie in Doktorarbeiten. Zitat ist Zitat, Paraphrase ist Paraphrase. Wir sollten da nicht nachgiebig sein. "Im Zweifel für den Angeklagten" gilt für Gerichte, nicht für die Wissenschaft. In diesem Sinne werden Gerichte schon genug "pro reo" annehmen, und die Uni Bonn wahrscheinlich auch. Die Plagiatssuche darf ruhig sachlich-streng vorgehen (und ihre Kriterien offenlegen).
Freundliche Grüße Emkaer 21:00, 19. Mai 2011 (UTC)

Ich würde mich freuen, wenn Du hier Ja/Nein/Vielleicht ankreuzen könntest, Goalgetter ;-)


Von mir aus gerne "Ja", aber das wird im Chat entschieden - dort musst du deinen Vorschlag und Text einbringen. Hatte auch schon einen Mailentwurf an Chatzi fertig, aber das Versenden aufgrund der Diskussionen im Chat verworfen. Goalgetter 11:42, 30. Mai 2011 (UTC)

Ich würde das auch unterstützen, das Anschreiben formulieren o.ä. Nur wenn das nicht erwünscht ist, dann muss ich mir dazu keine Gedanken machen. Emkaer 12:05, 21. Mai 2011 (UTC) Danke für dein Engagement! Stell den Text bitte im Chat vor oder lege den Mailentwurf als Seite an. Goalgetter 11:42, 30. Mai 2011 (UTC)

Eine private Nachfrage an Chatzis Büro, im Tenor von "Was ist eigentlich aus den Stellungnahmen zu sämtlichen Textstellen geworden?" ist bis heute nicht erwidert. Goalgetter 20:08, 11. Jun. 2011 (UTC)

Bin auch strikt dagegen, "Zitierweise Nr. 3" durchgehen zu lassen. Das Gebot, wörtliche Zitate als solche zu kennzeichnen, ist ein elementarer Bestandteil guter wissenschaftlicher Praxis. Wichtig wäre es aber trotzdem, auch Beispiele für "Zitierweise Nr. 4" zusammenzutragen (d.h. Quelle nirgendwo in der Nähe des ungekennzeichneten Zitats benannt). Ich dachte anfangs, GC/109 sei ein solcher Fall, da tauchte aber anschließend doch noch eine Fußnote auf. PlagProf:-) 20:31, 11. Jun. 2011 (UTC)
Die aktuelle Promotionsordnung fordert eine eher vage Erklärung (§ 10 Abs. 1 Nr. 7), nämlich:
"die Versicherung des Doktoranden, daß er - abgesehen von den ausdrücklich
bezeichneten Hilfsmitteln - die Dissertation persönlich, selbstständig und unter
Offenlegung der erhaltenen Hilfen angefertigt hat;"
Die 2000 geltende Promotionsordnung habe ich bisher nicht gefunden, wird aber vermutlich keine schärfere Formulierung enthalten haben.
Taktik von Gc vermutlich: Habe nicht gewusst, dass ich Zitate kennzeichnen muss, deshalb habe ich nicht getäuscht, deshalb kann mir die Promotion nicht nachträglich entzogen werden (unter der Annahme, dass die 2000 geltende Promotionsordnung ähnlich gestrickt war wie die aktuelle - § 20).
PlagProf:-) 20:43, 11. Jun. 2011 (UTC)
Chatzimarkakis wird wohl am Montag den 20.6. an der Universität Bonn seine Stellungnahme abgeben. Die Gelegenheit hier eine Stellungnahme zu den einzelnen Textpassagen zu veröffentlichen hat er offensichtlich nicht genutzt. Goalgetter 06:59, 18. Jun. 2011 (UTC)

Neuer Workflow

Warum sagst du denn nicht etwas genauer, was denn am neuen Workflow nicht funktioniert? Nur ein "geht nicht" hilft niemandem. Fiesh 23:52, 29. Mai 2011 (UTC)


Hi Fiesh,

die Idee mit dem Workflow ist sehr gut um Qualität zu sichern, aber es macht uns schwerfällig wie einen Tanker. Es gefährdet imho unseren guten Ruf mehr, wenn wir uns mit einem Verdacht länger als eine Woche rumquälen ohne klar Stellung zubeziehen. Du hast ja schon einige Fragmente signiert, aber es müssen schon deutlich mehr werden, die diesen Workflow gewissenhaft bearbeiten. Von daher würde ich inzwischen dafür plädieren - eine Unterschrift genügt. Einer erstellt, einer unterschreibt, einer trägt es in den Barcode ein und ändert die Kategorie auf "Geprüft" 6 Augen sollten imho reichen.

Hey Goalgetter,
die Idee ist/war, dass die Extrapruefung fuer den Barcode damit entfaellt. Ich denke, das Problem ist, dass zuwenig Leute die Fragmente im Moment signieren, vielleicht einfach, weil nicht genug Wissen, dass das eine wichtige Aufgabe ist, vielleicht auch, weil manche einfach gerade nicht viel Zeit dafuer haben (wie bei mir). Ein Problem sind auch Kommunikationsschwierigkeiten, z.B. hast du ein "Verdaechtig" Fragment signiert -- das bringt aber nichts, denn man sollte erst signieren, wenn man allen Fragmentattributen zustimmt, und "Verdaechtig" ist ja normalerweise nur eine Voruebergehende Sache. Wenn einer die Plagiatskategorie aendert und das Fragment speichert, muss er eigenltich auch die Unterschriften wieder entfernen.
Ich sehe ausserdem kein Problem damit, das ganze laenger als eine Woche zu bearbeiten. Wir haben an keiner Stelle einen Verdacht geaeussert, wenn Leute selbst im Wiki recherchieren und dann etwas derartiges aeussern, oder wenn irgendwer der Presse sagt, wir haetten da was, bevor es auf der Hauptseite landet, dann muessen diese Personen ihren Verdacht selbst begruenden. Zudem hoffe ich, dass durch den neuen Workflow die Erstellung eines Berichts viel leichter wird, da keine weitere QS mehr noetig ist. Klar, am Anfang laeuft es dafuer natuerlich langsamer!
Gruesse, Fiesh 12:59, 30. Mai 2011 (UTC)
Hi Fiesh, Absatz 1 sehe ich genauso. Sorry, wenn ich bei den ca. 30 Prüfungen bei denen ich ca. 20 mal signiert habe, ein "verdächtig" Fragment unterschrieben habe. Siehe auch Antwort an KayH - denke, dass ich schon sehr gewissenhaft gearbeitet habe, weil da noch einige Mängel drin waren.
Absatz zwei sehe ich das Problem für die betroffene Person, weniger für uns. Wenn so etwas lange schwelt ist das nicht gut. Wir werden sehen, ob dieses langsame Durchsickern der Informationen der richtige Weg ist. Goalgetter 18:51, 30. Mai 2011 (UTC)
Ich kann mich nur anschließen: Aktuell geht es auch aus meiner Sicht darum, Prozesse transparent und qualitätsvoll weiterzuentwickeln. Es geht nicht darum, irgendeine "Dynamik" zu haben. Was soll das denn sein? Wir sind hier nicht an der Wursttheke, wo Umsatz zählt und es gerne auch mal 50 Gramm mehr sein darf. Von daher stimmen Deine Prämissen nicht Goalgetter. Und mehr sagst Du eigentlich auch nicht als: Das muß schneller gehen, darum signier ich das einfach selbst. KayH 14:28, 30. Mai 2011 (UTC)
Bin auch überzeugt, dass es auf die Qualität ankommt. Allerdings stimme ich nicht in allen Dingen überein. Die Dynamik hat VP gerade zu Beginn geholfen und war schon Teil der Marke. Jetzt geht es halt gelassener zu, was angesichts der vielen Fälle aber auch nachvollziehbar ist. Auch bei Chatzi war die Dynamik immens hoch, was die hervorragende Leistung anderer (Sucher, Scanner, Fragmentierer....) war.
Außerdem habe ich heute morgen nicht hirnlos oder zu schnell signiert auch wenn mir bei einem "verdächtig" Plagiat unterschrieben habe. Es ist nachzulesen, dass ich Quellen und Kategorien hinzugefügt habe, Anmerkungen ergänzt habe etc.
Lest mal oben, da hat ein Fragmentersteller mehr und schnelles Feedback bei Mcp dazu erwartet.
Der Workflow zum Beispiel zur Seitenerstellung ist bei Bds noch nicht definiert. Das kann ich leider nicht so gut, wie ihr. (Plagheader....) muss gleich mal in Chat kommen.... da liegt eine knifflige Presseanfrage vor..... Goalgetter 18:55, 30. Mai 2011 (UTC)

Ub: Fragmente werden nicht in der Übersicht erfasst

Ave Goalgetter!

Zwei von mir generierte Fragmente (jew. betr. S. 4 der Diss.) aus dem Arbeitsbereich "Ub" tauchen in der Fragmente-Übersicht nicht (mehr) auf. Woran kann das liegen?

Beste Grüße

Ceterum censeo 07:33, 7. Jun. 2011 (UTC)


Sei gegrüßt Ceterum censeo,

bitte nehme die Kategorisierung unten im Fragment vor. Da mußt du "zuPrüfen" als Kategorie anlegen, dann erscheint dein Fragment in den Übersichten. Im Chat bekommst du weiter Tipps. Für Ub Fragmente brauchst du die Kategorien Ub, ZuPrüfen, (die entsprechende Quelle z.B. Roeser_1998 als Kategorie und die Kategorie) und die Plagiatskategorie (z.B. "Verschleierung") dann ist dein Fragment erst fertig und taucht automatisch in den entsprechenden Übersichten auf. Diese Hinweise findest du auch in der Beschreibung des Workflows und unter Wie kann ich helfen? Deine 04 Fragemente wurden nach 004 verschoben. Seitenangaben sind immer dreistellig.

Weiter so! Goalgetter 07:43, 7. Jun. 2011 (UTC)

Chat sagt: G in Urlaub :-)

bin gerade im Chat - kein Goalgetter - bist Du überhaupt im Moment hier im Wiki? Kreuzritter 16:46, 8. Jun. 2011 (UTC)

Hi Kreuzritter, bin tatsächlich im Urlaub muss allerdings auch an Kundenaufträgen arbeiten und immer erreichbar sein. Täglich schau ich hier mal für ein, zwei Stunden zur Entspannung rein.

Im Chat bin ich mit einem anderen Pseudonym unterwegs.... nochmal fragen hilft. Goalgetter 20:48, 8. Jun. 2011 (UTC)


Zur Entstehungsgeschichte von VroniPlag

Da einige Dokumente auch im Internet vergänglich soll hier der Raum sein Fundstücke zur Entstehungsgeschichte anzulegen, die neben dem Pressespiegel geeignet sind die Entwicklung vom 23.3. nachzuzeichnen.


Kurzer Auszug aus einem internen Chat bei Guttenplag vom 24.3. es ging an dieser Stelle darum, Fragmente die ich angelegt hatte aus dem Hauptnamensraum zu entfernen. Falls einer der Beteiligten hier namentlich genannt sein will, kann ich das gerne ändern.


Ein GuttenPlager hat mich höflich gebeten, den Auszug aus dem Chat zu entfernen. Höflichen Bitten und guten Argumenten komme ich gerne nach, obwohl ich die anonymisierten Zeilen in keiner Weise als bedenklich betrachtet habe. Goalgetter 20:02, 22. Jun. 2011 (UTC)


Ein anderes Beispiel Diskussionsforum bei guttenplag:

Kann mir irgendeiner erklären, was ************ in den Fragmenten soll? Und warum LMB u.a. nun doch geheimnistuerisch den Namen hier im Pressespiegellöscht, obwohl der über "Komplette Versionsgeschichte" jederzeit aufrufbar ist? Die Admins sollten möglichst rasch alles nach Plagipedi schieben (insbesondere die ************ Fragmente") und sich klar werden, was Guttenplag Wiki eigentlich ist. {C}24. März von Externer

{C}die interne Diskussion hat ergeben, dass die Dissertation von Frau S. nicht Teil des Guttenplag Wikis ist. {C}24. März von Goalgetter

Quelle: http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:lzEOaSX_GPkJ:de.guttenplag.wikia.com/index.php%3Ftitle%3DDiskussion:Pressespiegel/%40comment-87.161.110.113-20110328165323%26permalink%3D136842+Goalgetter+Gr%C3%BCnder+Vroni+Plag&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&source=www.google.de

abgerufen am 18.6.2011

Schreibsperre für User aufgehoben

Ich habe die Schreibsperre für normale User, die Du, Goalgetter, ohne Begründung für diese Diskussionsseite gesetzt hattest, revidiert. Weder ist eine solche Schreibsperre in Wikis üblich noch ist sie sinnvoll. --Kannitverstan 16:47, 24. Jul. 2011 (UTC)

Unerwünschte Werbung

Zwei Drittel dieser Diskussionsseite wurden von unerwünschter Werbung eingenommen. Diese Werbung habe ich gelöscht. Ich weiss nicht, welche Interessen Du damit verfolgst, aber ich weiss, dass das Produkt, das Du hier beworben hast, für die Arbeit im Wiki überflüssig wie ein Kropf ist. --Kannitverstan 16:47, 24. Jul. 2011 (UTC)

Schon etwas feige

Habe gerade den Bericht zum "Outing" gelesen. Wirklich sehr schade, wie die Feigheit dann doch rüberkommt. Selbst wenn man die Aufdeckung dieser ganzen Schummeleien ja gut findet, hat es einen üblen Beigeschmack, wenn die Macher hier anonym und feige vorgehen. Anders kann man das einfach nicht nennen, denn es werden die Fehler bei anderen gesucht, ohne zum eigenen Vorgehen zu stehen.

Und wenn das dann auch noch ein SPD-Mitglied macht, dann gibt es immer mehr den Beigeschmack, dass es hier nur um einen Lagerkampf geht. Die ganze Initiative verliert dadurch an Integrität und Bedeutung.

217.227.1.166 16:40, 4. Aug. 2011 (UTC)Martin

Hallo Goalgetter,

Du hast die Namensrechte gesichert, wenn es dann stimmt, was so in der Presse steht. {C}"Gesichert vor" finde ich gut. Was machst Du denn jetzt damit in Hinblick auf das Wiki? {C}Zur Zeit läuft ja "Bange machen Phase 1" in der Presse. {C}Erzähl doch mal, ganz gelangweilt. {C}Viele Grüße von einen VroniPlag-Mit-Leser. {C}--93.232.233.56 21:59, 5. Aug. 2011 (UTC)


hierher verschoben aus "Forum:Martin Heidingsfelder"

{C}Sehr geehrter Herr Heidingsfelder, mir liegt der Artikel von Peter Zschunke aus der Heilbronner Stimme vom 6.8.11 vor " Der Plagiats-Jäger outet sich".

Wenn ich nun viel glaube, was darin steht. Mit Sicherheit aber nicht, dass Sie nicht aus Eigeninteressen oder einer im Interesse einer bestimmten Gruppe gehandelt haben. Dass die Plagiatoren &nbsp überführt werden, ist zu begrüßen. Einen bitteren Geschmack erhält das Ganze allerdings, wenn Sie nur Leute aus dem Nicht-SPD-Lager ausfindig machen. Nach meiner Lebenserfahrung handelt es sich daher bei diesen Entlarvungen nur um die Absicht den politischen Gegner zu diffamieren. Und damit verlieren diese Dinge erheblich an Gewicht. Sorry, aber das ist mein Empfinden.

7. Aug. 2011, 15:58 84.167.233.92 (nachsigniert und hierher verschoben, vormals "Forum:Martin Heidingsfelder")

Mg

Ich möchte Dich bitten, Dich aus der Sache herauszuhalten. Du kannst u.a. nach vier Monaten bei VP immer noch nicht richtig fragmentieren. Und vor ein paar Tagen hast Du Fragmente signiert, obwohl Dir eine Quelle gar nicht vorlag. Das kostet alles Zeit zur Nachbearbeitung und schadet im Endeffekt mehr, als es nützt. Hotznplotz 06:38, 17. Aug. 2011 (UTC)

Lieber Hotznplotz,

die Signatur der Fragmente habe ich nach Hinweis selbst entfernt, deshalb lag die Zeit der Nachbearbeitung bei mir. Meine Korrektur und Entschuldigung erfolgte im Chat direkt nach dem Hinweis.

Deine Leistungen als Fragmentierer sind unbestritten, allerdings sind es meine auch. Ebenfalls finde ich es unangemessen jemanden anderen von der Arbeit ausschließen zu wollen auch wenn es als Bitte formuliert wird. Es ist ein Wiki und das Recht Fälle zu bearbeiten steht allen frei. Immerhin habe ich auf Mg nicht nur als erster hingewiesen und im Juli bereits gescannt, sondern auch in der letzten Nacht dazu eine Diskussion im Chat geführt, weil es imho bei Mg nicht ausreicht in den klassischen VP-Kategorie-Bezeichnungen zu arbeiten. Deinem Wunsch mich aus Mg herauszuhalten kann ich entsprechen, allerdings bitte ich dich demotivierende Äußerungen in Sachen Fragmentieren zu unterlassen. Btw habe ich genügend Leuten die ersten Schritte beim Fragmentieren beigebracht, oder für Spürhund Klicken sklavisch fragmentiert (Vs, Mcp - damals noch nicht sein Fachgebiet) also kann mir das Thema "Fragmentieren" nicht so fern sein. Jedenfalls war meine Intention dir bei Mg zu helfen, weil ich festgestellt habe, dass du relativ alleine an dem Fall arbeitest - mehr nicht.

Für konstruktive Kritik bei Fehlern, die mir unterlaufen bin ich dankbar. Aber diese Form hier finde ich nicht so toll und dem Wiki abträglich. Goalgetter 08:07, 17. Aug. 2011 (UTC)

Karikatur Koch-Mehrin

Wann wird diese widerlich parteipolitische Niederträchtige Karikatur von Frau Koch-Mehrin gelöscht? Sie sind nur billige Fatzken, linke Hetzer - und das Zeit sich bei Ihnen besonders ausgeprägt, "Goalgetter"! 24. Aug. 2011, 13:58 109.250.13.84

"De gustibus et coloribus non est disputandum" Goalgetter 13:40, 24. Aug. 2011 (UTC)

Zum besseren Verständnis: “Wat de Bur net kennt, dat fret er net.” Kreuzritter 19:05, 24. Aug. 2011 (UTC)
Hier liegt ein Mißverständnis vor. Das Bild zeigt die echte Frau Koch-Mehrin. Wohl gibt es auch eine Karikatur von ihr; diese sitzt ungerührt im Europaparlament und besteht auf Anerkennung ihrer Karikatur einer Dissertation als echt. Verwirrend, zugegeben. HgR 20:19, 24. Aug. 2011 (UTC)

{C}Goalgetter ist also ein Selbstdarsteller, sagt man hier. Mag sein.

WiseWoman könnte ein Programm zur Prüfung von Rechtschreibung und Grammatik einsetzen. Muss sein.

92.205.125.69 11:32, 12. Sep. 2011 (UTC)

IP ist ein Troll, sagt man hier. Mag sein. Sotho Tal Ker 14:21, 12. Sep. 2011 (UTC)
Auch trollies könne manchma a bissele deutsh bessa. Wennich jibbet dafüa funnzionen von inne textfaabeitung. Deutsh sprach swer sprak. Ein Klick, und schon wird der Text auch von Weisen Frauen zu korrektem Deutsch.
Trollies wissen, wo man bei der Maus draufdrückt.
****
92.205.125.69 17:02, 12. Sep. 2011 (UTC)
Nö. Sotho Tal Ker 17:22, 12. Sep. 2011 (UTC)
@92.205.125.69: Sie müssen sich ja wahnsinnig überlegen vorkommen, wenn Sie einer Englisch-Muttersprachlerin mangelnde Deutsch-Rechtschreibkenntnisse vorwerfen. Meinen Glückwunsch! - Dr. Simplicius 17:33, 12. Sep. 2011 (UTC)
Für eine profilierte Plagiatsforscherin ist es m.E. erforderlich - sonst ist es "alphabetischer Exzess". Ansonsten soll sie sich bei englischen Texten tummeln und dort nach Plagiaten suchen - und nicht in deutschen Texten. Für die Briten und Amis sind wir Deutschen sowieso nur die Deppen und Zahlmeister dieser Welt. Und jetzt noch die Lachnummer mit dieser "Plagiateforschung". Im Englischen: Plagiate ohne Ende - und "WiseWoman" räumt nicht im eigenen Saustall auf, nein, in Deutschland muss es sein. Und - wetten - es gibt jetzt genügend "VroniPlags", die sie verteidigen werden? Prima. "Deutschland schafft sich ab". Hat aber jemand schon geschrieben, ist nur Kapitel für Teil 2 seines Buches. --22:54, 12. Sep. 2011 (UTC)
PS: Noch mal vier Tilden hinterher, 195.93.60.3 22:58, 12. Sep. 2011 (UTC), scheinen nicht angezeigt zu werden. Soviel zu Sorgfalt in diesem Wiki...
Du darfst natürlich wild vor dich hinfantasieren, was deine Argumentation angeht, aber bitte poche nicht darauf, mit solchen Verschwörungstheorien ernst genommen zu werden. Fast jeder Satz zeugt von Faktenunkenntnis oder behauptet irgendwelche erfundenen Dinge. Aber dies ist nicht der geeignete Platz, um darüber mit Dir zu diskutieren. Sotho Tal Ker 01:22, 13. Sep. 2011 (UTC)

Es reicht!

"Die vom teils sehr kritischen Publikum eingebrachten ethischen Bedenken brachten den 46-Jährigen [Martin Heidingsfelder] nicht aus der Fassung. Er sei ein 'sozialdemokratischer grüner Pirat', agiere also nicht im Namen oder Auftrag einer bestimmten Partei und sei darüber hinaus ohnehin nur ein kleiner Fisch im Schwarm. Auch wenn Heidingsfelder, offensichtlicher Anhänger von Anglizismen, das eher "downsizen" nennen würde. Darüber hinaus besitze ein sehr aktives Mitglied von VroniPlag sogar ein Parteibuch der FDP."[2] Werden demnächst die Parteimitgliedschaften der "fünf aktivsten Mitglieder von VroniPlag" der mittelfränkischen Lokalpresse zugespielt? Anschließend Berufe, Wohnorte, private Interessen und Telefonnummern der Bildzeitung? Über Deine Selbstdarstellung in den Medien mag man ja einfach nur noch den Kopf schütteln, Goalgetter. Dass Du aber nun anfängst, andere Aktive hier für Deine Privatinteressen einzuspannen, bringt das Fass zum Überlaufen! Mach auf Deinem Antiplag-Klarnamen-Wiki weiter und lass die Community hier endlich in Ruhe arbeiten! 82.113.106.4 10:07, 11. Sep. 2011 (UTC)

Wenn du Kritik an Einzelpersonen in der Community hast, dann äußere diese bitte konstruktiv, konkret, direkt und vertraulich. Goalgetter 00:53, 12. Sep. 2011 (UTC)

Ich habe zwei Fragen gestellt, die Du nicht beantwortet hast. Der Hintergrund sollte nicht schwer zu ergründen sein: Warum berichtest Du auf Veranstaltungen mit der bayerischen Lokalpresse über die vermeintliche Parteimitgliedschaft eines "sehr aktiven Mitglieds von VroniPlag"? Die zwei Fragen, die daraus resultieren: Ist das der erste Schritt zu einem systematischen Outing der evtl. Parteimitgliedschaften der auf VroniPlag Aktiven? Werden demnächst weitere Dir evtl. bekannte Details der hier Aktiven an die Presse gestreut?
Das ist einfach ganz schlechter Stil. Nicht ohne Grund konnte man in der Nürnberger Zeitung lesen: "Vor ein paar Monaten erschienen Berichte über den anonymen 'Goalgetter' – so sein Pseudonym auf VroniPlag. Doch angesichts der detailgespickten Auskunftsfreudigkeit schien schon da eine Enttarnung nicht mehr weit."[3] Jeder, der das etwas mitverfolgt hat, kann leicht ablesen, worauf die NZ anspielt. Beginnt sich Deine "detailgespickte Auskunftsfreudigkeit" nun auf andere Benutzer hier auszuweiten? 89.204.138.224 09:45, 12. Sep. 2011 (UTC)
Ich war ebenfalls auf dieser Veranstaltung und habe meine Aufzeichnungen noch mal durchgesehen. Ich erinnere mich nicht, dass Parteifragen dran waren. Es war das übliche, Motivation, Pseudonymität, Schuld, und bei der Frage wer die "VroniPlags" sind, war vor allem von Interesse, wieviele promoviert bin. Das ich "nur" FH-Professorin bin, wurde ich von anwesenden Nicht-Journalisten als nicht würdig, etwas zu sagen über Promotionen eingestuft. Ich weiss, dass ich mal (früher) wegen Parteien gefragt wurde, da habe ich auf die GuttenPlag-Umfrage hingewiesen, also so ziemlich alles ausser CDU sei dabei. GG hat das mit dem 'sozialdemokratischer grüner Pirat' tatsächlich gesagt, und das fand ich problematisch, weil ich befürchtete, dass damit alles auf ein 'Piratending' abgeschoben wird (und ich bin *nicht* Piratin!). Aber FDP war meiner Erinnerung nicht die Rede, es wurde auch nicht über die anderen redet, sondern hauptsächlich über GG ;) Es hat mich sehr überrascht, als ich dieses gelesen habe. Da schüttele ich mich noch mal durch wegen die schräge Dinge, die publiziert werden. WiseWoman 10:42, 12. Sep. 2011 (UTC)
Es überzeugt mich nicht, dass das einfach als Presseerfindung abgetan wird. Vor allem hat sich Heidingsfelder gleich nach seinem eigenen Outing in dieser Hinsicht fast gleichlautend gegenüber der SZ geäussert: "Zudem gehöre auch ein FDP-Mitglied zum harten Kern. 'Daran können alle sehen: Uns geht es allein um die Sache', betont Heidingsfelder."[4] Wenn man an die Spiegel-Geschichte über Goalgetter zurückdenkt - die aufgrund des Detailreichtums in der Eigenbeschreibung inkl. Foto! unmittelbar zur "Enttarnung" von Goalgetter geführt hat -, dann wird einem mulmig. Wenn man sich dann noch Heidingsfelders Aktivitäten auf "Antiplag Wiki" anschaut, sieht man aus meiner Sicht, wohin die Reise für ihn geht: "Plagiarismusforschung mit Klarnamen". Das Wiki ist am 24. Juli 2011 von Goalgetter gegründet worden. Heidingsfelder hat sich am 4. August 2011 auf Spiegel Online, also eineinhalb Wochen nach Gründung des "Klarnamen-Wikis", geoutet.
Will mir jetzt jemand ernsthaft erzählen, dass das alles Presseirrtümer sind? Hier wurden und werden bewusst Details über Personen in die Presse gestreut. Ich möchte wissen, ob das so weitergehen wird. Dass Heidingsfelder immer für einen "nicht unerheblichen Vertrauensbruch an der Wiki-Gemeinschaft"[5] zu haben ist, war ja wohl ebenfalls Thema im Presseclub Nürnberg. 89.204.155.3 11:13, 12. Sep. 2011 (UTC)
Es reicht hier wirklich! Seit geraumer Zeit lese ich hier nur Bashing und rassistischen Dreck! Einfach ekelhaft, wie manche Menschen die Umwelt verbal verschmutzen! Googlefix 00:52, 13. Sep. 2011 (UTC)
Herzlichen Dank für die Einschätzung und den Appell diverse Dinge zu unterlassen Googlefix. Nach reichlicher Überlegung habe ich beschlossen damit aufzuräumen und mich dagegen zu wehren, siehe Top 2.

Archivierung 2.0

Nachdem es erneut zu zweifelhaften Diskussionen auf meiner Seite gekommen ist, wird in den nächsten Tagen wieder eine Archivierung erfolgen. Goalgetter 14:40, 12. Okt. 2011 (UTC)

Übrigens das Archiv der Seite liegt hier.

Goldig, der Herr bekommt kalte Füße. So wird aus dem "Enthüller von Erlangen" der "Verleumder von Erlangen" und schließlich der "Vertuscher von Erlangen". Was kommt danach? 80.152.157.132 19:15, 12. Okt. 2011 (UTC)
Mehr Troll Belege bedarf es wohl nicht. :-) Goalgetter 10:07, 13. Okt. 2011 (UTC)
Hi, Goalgetter. Ich finde einige der "Diskussionen" hier auch eher befremdlich, muß aber gestehen, daß ich die ursprüngliche Frage von 80.152.157.132 durchaus berechtigt finde. Du hast Dich im angesprochenen "Fall" in den Medien recht weit aus dem Fenster gelehnt und ebendiesen mit VroniPlag direkt in Verbindung gebracht. Kritische Nachfragen scheinen mir hier also legitim. Deine "Stellungnahme" dazu weiter unten ist jedoch ausweichend. Nun pauschal von "zweifelhaften Diskussionen auf meiner Seite" zu sprechen ist wenig souverän. Unterm Strich ist das alles wenig überzeugend. KayH 13:03, 13. Okt. 2011 (UTC)
Wer einen großen Verdachtsfall 10 Tage nicht bearbeitet und den Fall auch nicht bearbeiten will muss sich selbst mal kritische Nachfragen gefallen lassen. Hat VroniPlag unter der Ägide eines KayH sich einen Gerfallen getan, den größten Verdachtsfall seit Althusmann nicht zu bearbeiten? Wie schaut es mit Mitstreitern, Presseveröffentlichungen und Zugriffen aus? Es ist doch gerade zu lächerlich - die TU Dresden untersucht ohne, dass VroniPlag dokumentiert. Da müssen doch irgendwelche Mängel am Verfahren und der Arbeit im Raum stehen. Auch deine Formulierung "recht weit aus dem Fenster gelehnt" dient ja nur dieses Troll-Feuerlein hier weiter zu schüren. Very amused da die Intention eines KayH erneut offensichtlich... Die gestellte Frage wurde von mir ausführlich beantwortet. Und auch wenn es deinen und den Verdächtigungen vieler anderer widerspricht: "Den Fall Wöller habe ich nicht in die Medien getragen." Von daher zielen hier einige Leute einfach auf die falsche Person. Goalgetter 18:52, 13. Okt. 2011 (UTC)
Was ist denn ein "großer Verdachtsfall"? Was bedeutet "unter einer Ägide" in einem Wiki? Und wer hat dann "den Fall Wöller" in "die Medien getragen"? KayH 19:54, 13. Okt. 2011 (UTC)
blub troll weiter.... selber nachdenken, die meisten Antworten bietet sogar das Netz. Goalgetter 20:30, 13. Okt. 2011 (UTC)
Du hättest selbst weiter fragmentieren können, immerhin hast du bereits 2 Fragmente angelegt. Warum hast du nicht weitergemacht? Andere Leute schaffen das auch: schnappen sich eine Arbeit und bearbeiten die erstmal grob im Wiki. Oder meintest du mit "Wer einen großen Verdachtsfall 10 Tage nicht bearbeitet und den Fall auch nicht bearbeiten will" eher Weil die anderen den Verdachtsfall nicht für mich bearbeitet haben?. So ähnlich kommt es mir vor. Du warst die treibende Kraft, du hast das Zeug hierher geholt. Dann ist es wohl auch nicht zuviel verlangt, wenn du hier auch ein bisschen dran arbeitest. Sich hinstellen und sinngemäss rumjammern Ja, also der Fall wurde auf VP nicht gemacht weil DIE den ja garnicht wollten, das ist schon ziemlich, ich sag mal, "seltsam". Sotho Tal Ker 21:14, 13. Okt. 2011 (UTC)
Ganz einfach, weil ich aufgrund geschäftlicher Verpflichtungen und 4-5 Wochen Medienrummel ca. 6-8 Wochen gebraucht habe, bis ich wieder auf "normales Leben" umstellen konnte. Am 6.9. habe ich dir Unterlagen zu Wöller zugeschickt und bis heute kein Feedback oder eine Einschätzung dazu erhalten. Auch das ist seltsam, allerdings von dir. In der Pflicht einen Fall alleine zu machen, sehe ich mich keineswegs auf einer kollaborativen Plagiatsplattform. Nachdem ich am 19. Juli zwei neue Fälle hier eingebracht habe, die nicht bzw. nur halbherzig weiterbearbeitet wurden gehe ich einfach davon aus, dass es ausreichend und ws interessantere Fälle bei VroniPlag gibt. Im Prinzip finde ich es ja auch in Ordnung, wenn die Uni Verdachtsfälle untersucht, dann ist eigentlich das Ziel auch erreicht und man könnte den nächsten Fall angehen.
Nachwort: Du kannst nachrecherchieren, dass ich mich neben meinen sonstigen Aktivitäten insbesondere um Leute gekümmert habe, die alleine an einem neuen oder kleinen Fall gearbeitet haben. Warum wohl? Goalgetter 22:20, 13. Okt. 2011 (UTC)
Seit dem 6.9. ist aber auch nicht weiter "an Wöller" gearbeitet, sonst würde es ja hier im Wiki dokumentiert sein, oder? Es ist natürlich richtig, es besteht keine Pflicht, etwas allein zu bearbeiten. Es besteht aber auch keine Pflicht, dass mehrere einen Fall bearbeiten. Wenn die anderen Mitmacher noch nicht daran arbeiten wollen, dann dokumentiert man am besten erstmal selbst im Wiki, was man so findet. Irgendwann ist das auch das Interesse da, spätestens wenn es an die Sichtungen geht. Sotho Tal Ker 13:27, 15. Okt. 2011 (UTC)
"Irgendwann ist auch das Interesse da, spätestens wenn es an die Sichtungen geht." - Naja, das ist vielleicht etwas optimistisch gedacht, wenn man das Image- und Akzeptanzproblem GGs hier mitbedenkt. Aber gerade deshalb könnte diese Arbeit auch eine Gelegenheit sein, um quasi "verlorenen Boden" zurückzugewinnen (wenn er denn daran interessiert ist). Und bei weiteren Funden könnte wirklich wieder etwas in Bewegung kommen. Denn wenn sich inzwischen eine Schlussfolgerung aus den bisherigen Plagiatsfällen ziehen lässt, dann doch wohl diese: Wenn erst mal etwas gefunden wurde, lässt sich meist auch noch viel mehr finden. Und wenn man dann noch Aussagen lesen kann wie diese in der ZEIT vom 1.9.:
"Wöllers Dissertation hat inzwischen das Interesse anderer Forscher geweckt. Der Bielefelder Wirtschaftshistoriker Christopher Kopper sagt, er habe sie gründlich gelesen. Und er finde es eigenartig, dass sich dort 'auffällig wenige Literaturhinweise auf Forschungsliteratur, die nach 1990 erschienen ist', fänden – obwohl viel für Wöllers Thema eigentlich relevante Literatur erst nach der Wiedervereinigung erschienen sei. Anders gesagt: Wöller verwende auffallend viel Literatur, die bis zu der Zeit publiziert wurde, in der Bernd Adolphs Magisterarbeit entstand: um 1990. Und auffallend wenig aus der Zeit danach.",
dann sind das doch schon mal Indizien, die zumindest zu denken geben und nach genauerer Analyse verlangen, wo und wie und in welchen Zusammenhängen in dieser Arbeit die vor/nach 1990 erschienene Literatur verwendet wurde, ob sich etwa Stilbrüche feststellen lassen etc. (Von den Dresdner Bemühungen und Verlautbarungen sollte man hingegen nicht allzuviel erwarten; nicht nur, weil das deren erster Fall ist.)
Nebenbei: Die Diss diente Kamenz übrigens als Beispiel für einen "einfachen und verständlichen Report" (S. 21 ff., Datum 8.8.) - was immer man auch von Angaben wie "7 % Gesamtplagiatswahrscheinlichkeit", einer Gelbmarkierung oder einem "Indizien"-Wert "21" für die Kategorie "Teilplagiat" halten mag (credits to Senzahl). -- 213.102.93.223 22:20, 23. Okt. 2011 (UTC)
Vielen Dank für den Hinweis auf das Reportbeispiel von Profnet. Das ist in etwa so überzeugend wie die Behauptung von Heidingsfelder weiter unten, dass es sich bei Wöller um den "größte[n] Plagiatsfall seit 3 Monaten" handle. Was sind das denn für Kategorien? Wenn ich etwas aus der in diesem Wiki dokumentierten Arbeit gelernt habe, dann, dass es hier nicht um Behauptungen über Wahrscheinlichkeiten und Größenordnungen geht, sondern um verifizierbare Fakten. Die aktuellen Auseinandersetzungen um die Arbeit von P. Sensburg zeigen doch in aller Deutlichkeit, worin die Stärke von VroniPlag liegt: Die hier geleistete Arbeit ist falsifizierbar, weil öffentlich dokumentiert. Das gilt bislang nicht für die Arbeit von Profnet. Es gilt ebenfalls nicht für die Arbeit von Heidingsfelder. Folglich ist beides wissenschaftlich unseriös. Letzteres eine schlichte Verleumdung. 80.152.157.132 08:25, 24. Okt. 2011 (UTC)
Gähn - verleumderischer Verleumdungsvorwurf unter IP-Nummer die fünfundzwansigste... Schmähungen von dieser IP-Nummer gegen meine Person sind auch nicht zum ersten Mal vorgekommen. Muss man da noch antworten? Nein. Goalgetter 10:06, 24. Okt. 2011 (UTC)
Ich sage nur: Fakten, Herr Heidingsfelder, Fakten sind gefragt. Das ist das, was Sie bislang zum Fall Wöller vorgelegt haben: Forum:Verdacht_20110719. Eine chaotische Sammlung von Textschnipseln, die sowohl in der Arbeit von Wöller wie in der Arbeit von Adolph als Zitate ausgewiesen sind! Ich glaube, ich habe inzwischen besser verstanden, wie dieses Wiki funktioniert, als Sie das haben. Von daher ist es wohl richtig, das Thema hier zu beenden. Schlafen Sie sich mal ordentlich aus! 80.152.157.132 10:31, 24. Okt. 2011 (UTC)
Mein Gähnen kommt von der Langeweile über den x-ten Vorwurfes aus der gleichen Trollecke. Goalgetter 07:14, 26. Okt. 2011 (UTC)

Weiterhin: Twitteraccount VroniPlagWiki

Goalgetter, wir hatten diese Diskussion nun schon hinreichend häufig, aber nach ein paar Wochen scheint sich das wieder Deiner Erinnerung entzogen zu haben. Was sollen solche Tweets über den offiziös wirkenden VP-Twitter-Account:

@Bij... gelöscht
@sum... gelöscht

Führe Deine parteipolitischen Privatschlachten bitte über einen anderen Kanal! KayH 17:55, 28. Sep. 2011 (UTC)

Sehr schöne Alliteration - da hast du dir aber Mühe gegeben! Die zwei Tweets sind gelöscht. Goalgetter 03:48, 29. Sep. 2011 (UTC)

Naja. Mühe muß ich mir dafür nicht geben. Es nervt aber gewaltig, daß man sich den Krempel immer wieder anschauen muß. Ich erwarte einfach, daß Du es endlich verstehst, Deine Privatmeinungen von der Arbeit hier zu trennen. Ich zumindest kenne niemanden innerhalb der VP-Community, der Deine Pöbeleien ad personam über den VroniPlagWiki-Twitteraccount mittragen würde. Da hilft es auch nicht, wenn Du die Tweets nach Tagen wieder löschst. Unterlaß es einfach in Zukunft, diese überhaupt abzusenden! KayH 11:00, 29. Sep. 2011 (UTC)
Lies mal weiter oben, nicht jede Diskussion, Meinung oder dein Krempel muss an mein schwarzes Brett gehängt werden. Wenn du mir eine Mail senden würdest, dann lösche ich noch schneller und von unterwegs. Die angeregten Änderungen wurden von mir bisher immer direkt bei Kenntnis gelöscht. Also bitte Mail senden und meine Diskussionseite sauber halten. Das geht schneller und macht weniger Wirbel. Goalgetter 00:27, 30. Sep. 2011 (UTC)
Vorschlag: Twitter sowas nicht öffentlich, sondern schicke den Leuten einfach Mails. Dann kritisiere ich das auch nicht öffentlich, sondern schicke ebenfalls Mails. So bleiben Timeline und Diskussionsseite "sauber". KayH 08:08, 30. Sep. 2011 (UTC)

Der nächste große Fall?

Hallo, Goalgetter. Ich versuche mir aktuell eine Meinung über die u.a. von Ihnen gegen CDU-Minister R. Wöller erhobenen Plagiatsvorwürfe zu bilden: Forum:Der nächste große Fall?. Könnten Sie dazu Stellung nehmen? Mich interessiert Ihre Sicht auf die im Forum beschriebenen Zusammenhänge. Vielen Dank. 80.152.157.132 09:37, 5. Okt. 2011 (UTC)

R. Wöller ist kein Fall von VroniPlag geworden, deshalb werde ich mich hier auch nicht umfassend dazu äußern. Die Aussage "Es ist der nächste große Fall." stimmt tatsächlich da dies der größte Plagiatsfall seit 3 Monaten ist. Aber Althusmann und Wöller sind einfach keine VroniPlag Fälle, sondern die Entscheidung liegt bei beiden Fällen erst einmal bei den Universitäten. Danach wird man sehen....
5. Okt. 2011, 18:24 188.193.158.160 (das ist meine - Goalgetters IP - nachsigniert)
An diesem Thema bin ich ebenfalls interessiert und habe die Diskussion im Forum dazu verfolgt. Wie können Sie, Herr Heidingsfelder, denn weiterhin behaupten, es handle sich um den "größten Plagiatsfall seit drei Monaten"? Können Sie Belege für Ihre Tatsachenbehauptung vorbringen? Kennen Sie den Unterschied zwischen einer üblen Nachrede und einer Verleumdung? Hinzuweisen ist ebenfalls darauf, dass auch bei Fällen, die nach Ihrer Terminologie "Vroniplag-Fälle" sind, die Entscheidung über das Vorliegen eines Plagiats bei der Uni liegt. Im Falle Wöller hat die Uni bereits ihre Entscheidung getroffen. Neue Fakten sind bislang nicht öffentlich bekannt geworden. Ich fordere Sie deshalb dazu auf, Ihre wahrheitswidrigen Behauptungen zurückzuziehen. MfG Steffens 88.74.130.63 21:01, 5. Okt. 2011 (UTC)
Sehr geehrte/r Frau oder Herr Steffens,
wahr werden Dinge nicht dadurch, dass sie öffentlich werden.
Wenn die neue Prüfungskommission eine Entscheidung getroffen hat, dann wird sie es auch mitteilen.
Die Aussage größter Plagiatsfall seit bezieht sich auf die Flughöhe eines Ministers und dass der Fall/Verdacht offen ist, steht überall nachzulesen.
Herzliche Grüße
Ihr Martin Heidingsfelder
6. Okt. 2011, 01:20 Goalgetter
Ich erinnere Sie, geehrter Herr Heidingsfelder, an das Urteil des LG Hamburg v. 21.1.2011 (Aktenzeichen 324 O 358/10), in dem lt. Frankfurter Allgemeine Zeitung v. 6.2.2011 festgestellt wird, jeder "Plagiatsvorwurf ohne eindeutigen Tatsachenkern sei 'gerade im wissenschaftlichen Bereich in hohem Maße geeignet, Ansehen und Reputation zu schädigen'" (http://www.faz.net/-gsn-y6ms). Sie behaupten hier weiterhin, dass es sich bei der Dissertation Minister Wöllers um ein Plagiat handelt, bleiben jedoch jeden Nachweis für diese Behauptung schuldig. Damit machen Sie sich der üblen Nachrede, evtl. der Verleumdung bezichtbar. Dies sei hier festgehalten. MfG Steffens 88.74.130.63 09:34, 6. Okt. 2011 (UTC)
Hallo Frau Steffens, das ist interessant. Ich würde gerne Ihrem Hinweis auf das Urteil des Landgerichts HH nachgehen. Das geht aber seriöserweise nicht über einen Link auf eine Tageszeitung, noch dazu ins Feuilleton derselben. Ich gehe davon aus, dass Sie sich Ihre Meinung nicht aus einem Feuilleton-Artikel gebildet haben. Bitte seien Sie so nett und lassen mich wissen, wo Sie bitte das Original-Urteil gefunden haben. Vielen Dank für Ihre Zeit! HgR 16:13, 6. Okt. 2011 (UTC)
Ich gehe nicht davon aus, dass jeder Leser Zugriff auf juristische Fachdatenbanken hat. Sie finden das besagte Urteil des LG Hamburg unter BeckRS 2011, 09473. MfG Steffens 88.74.130.63 16:53, 6. Okt. 2011 (UTC)
Das ist "der Beck". Das ist schon viel besser als ein Feuilleton. Gefragt war allerdings nach dem Original, um den Stille-Post-Effekt auszuschließen. Das ist kein Misstrauen gegen Sie! HgR 15:39, 11. Okt. 2011 (UTC)
Fahren Sie zum LG Hamburg und lassen sich das o.g. Urteil unter dem Aktenzeichen 324 O 358/10 aushändigen. Sollte das nicht gehen, wenden Sie sich an die Prozessbeteiligten. 80.152.157.132 09:24, 12. Okt. 2011 (UTC)
Wie interpretieren Sie den 1. Leitsatz im Kontext der Gesamtwürdigung? "Der Vorwurf der zitatlosen Übernahme von Gedanken ist - gerade im wissenschaftlichen Bereich - in hohem Maße geeignet, das Ansehen und die Reputation eines Betroffenen zu schädigen und ehrenrührig zu sein, so dass trotz der dem Äußernden zur Seite stehenden Wissenschaftsfreiheit und unabhängig davon, ob es sich hier um eine Tatsachenbehauptung oder Meinungsäußerung handelt, bei Fehlen jeglicher Anknüpfungstatsachen für eine solche Äußerung das Persönlichkeitsrecht des Betroffenen überwiegt." 88.74.130.63 20:02, 7. Okt. 2011 (UTC)

Grundregeln für die Arbeit im Wiki

Hallo Goalgetter, bitte beherzige auch Du einige ganz einfache Grundregeln für die Zusammenarbeit im Wiki.

  • Signiere Deine Diskussionsbeiträge bitte mit 4 Tilden, so dass Datum und Uhrzeit dazu sichtbar werden, auch bei Beiträgen, die Du mit Namen unterschreibst.
  • Rücke Deine Beiträge bitte ein, um den Diskussionverlauf für Dich und andere nachvollziehbar zu machen.
  • Unterlasse es bitte, die Diskussionsseite, auf der Fragen und Beiträge zu Deinem Wirken hier ausgetauscht werden können, gegen Bearbeitungen durch unangemeldete Benutzer sperren. Dies ist ein weiterer Alleingang Deinerseits im Wiki, der dahingehend interpretiert werden könnte, dass Du berechtigte Fragen verhindern und Kritiker mundtot machen willst.

Ich habe die Diskussionsseite daher wieder entsperrt und dazu eine Begründung im Log mit angegeben. Du hast die Seite ohne Begründung erneut gesperrt. Ich habe sie wieder freigegeben. Sperrst Du sie jetzt wieder missbräuchlich, nehme ich bei Dir das Admin-Flag raus. Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg hier im Wiki. Martin Klicken 08:16, 6. Okt. 2011 (UTC)

Die alte Diskussionsseite wurde nach meiner Ankündigung und mit freundlicher Unterstützung von KayH archiviert. Ziel war es die unsachlichen Anwürfe durch IP-Nummern zu minimieren. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch die Sperre eingerichtet und dies geschah im Konsens. Die Aufhebung der Sperre durch dich ohne Rücksprache mit mir ist für mich befremdlich (das macht man laut meinen Informationen in einem Wiki nicht). Ich sehe es aber gelassen. Die IP-Beiträge mit entsprechendem Niveau sprechen ja für sich. Die Formfehler bitte ich zu entschuldigen.... Goalgetter 16:13, 6. Okt. 2011 (UTC)
Diese Entschuldigung ist überflüssig, es sei denn natürlich, KayH und Du haben gegen ein Statut (oder eine Satzung, eine Benutzungslizenz, ...) verstoßen. Und es ging Dir ja auch nicht darum, berechtigte Fragen zu verhindern, sondern unberechtigte. Allerdings, Sperrungen sind der falsche Weg. Ob konstruktive Kritik oder Pöbelei - aushalten musst Du das alles. Die Leute identifizieren Dich mit Vroniplag und laden ihr Lob, aber auch ihren Müll bei Dir ab. Nimm's als Kompliment. :) HgR 16:30, 6. Okt. 2011 (UTC)
Diesem Trugschluss, Aussagen von Heidingsfelder als Aussagen von VroniPlag zu interpretieren, bin ich leider ebenfalls aufgesessen. Im Forum wurde das jedoch richtiggestellt. Meine Kritik bezüglich der Verleumdungen gegenüber R. Wöller richtet sich deshalb auch persönlich gegen Heidingsfelder und ich bin Klicken insoweit dankbar, dass er die Zensurversuche auf dieser Seite wirksam unterbunden hat. Allerdings kann man der Antwort von Heidingsfelder auf meine Nachfrage weiter oben bereits entnehmen, dass er zum eigentlichen Thema auf die Koch-Mehrin-Strategie ausgewichen ist: Schweigen und auf die Uni verweisen. So wird aus dem "Enthüller von Erlangen" der "Verleumder von Erlangen". 80.152.157.132 11:23, 9. Okt. 2011 (UTC)
"Zensur" geht immer nur vom Staat aus. ;) Aber leider gibt es wohl keinen anderen eingängigen Begriff, der das 'private' (d.h. Einzelpersonen/Firmen) Unterdrücken/Löschen von unliebsamen Meinungen/Diskussionen beschreibt. Es wird Zeit für eine Anpassung des Dudens. :) Ansonsten sind natürlich alle von irgendwem gesagten Sachen immer die persönliche Meinung und kein "offizielles Statement" von Vroniplag, gerade in Interviews oder anderen Medienbeiträgen, auch im Netz. Sotho Tal Ker 13:32, 9. Okt. 2011 (UTC)

nur mal so als Hinweis: Hier wird unter einer IP-Nummer behauptet, dass ich eine Straftat begangen habe und das steht dann einfach mal so einen Tag im Netz. Goalgetter 09:51, 10. Okt. 2011 (UTC)

Am besten wäre wohl, anstatt das so diffus und ohne Beleg hier unten zu beklagen, wenn Du konkret an der entsprechenden Stelle dazu oben (oder am jeweiligen Ort) etwas schreiben würdest. Am besten so einrücken, dass man sieht, worauf Du Dich beziehst. Behauptungen an sich sind doch erst einmal nichts schlechtes? Sind diese denn belegt? Entsprechen die Behauptungen der Wahrheit? Entspricht Deine Behauptung, dass Dir jemand unterstellt hat, eine Straftat begangen zu haben, überhaupt der Wahrheit? Unbelegte Behauptungen, Beleidigungen usw. können/sollten moderiert werden (z.B. dann den jeweiligen Satz durch ein [entfernt.]) ersetzen). Martin Klicken 12:46, 10. Okt. 2011 (UTC)
dann ließ mal im Strafgesetzbuch nach, was Verleumdung ist. Goalgetter 16:58, 10. Okt. 2011 (UTC)
Verstehe ich das gerade recht? Sie beschweren sich darüber, dass Ihnen auf VroniPlag von anonymer Seite ein begründeter Vorwurf gemacht wird, der u.U. strafrechtliche Relevanz hat? Soll dieser begründete Vorwurf nun kommentarlos gelöscht werden? Wie halten Sie es dann mit den anderen Seiten im Wiki, in denen begründete Vorwürfe gemacht werden, die u.U. strafrechtliche Relevanz haben? Sollen die ebenfalls gelöscht werden? Dann fangen Sie doch bei Matthias Pröfrock mal damit an. 80.152.157.132 08:57, 11. Okt. 2011 (UTC)
Sie verstehen gar nichts, wie man an Ihren Einlassungen deutlich erkennt. Sie bezeichnen mich als Verleumder, obwohl Sie selbst "...Vorwurf...., der u.U. von strafrechtlicher Relevanz hat" sprechen. Spätestens jetzt sollten Sie Ihre eigenen u.U. strafrechtlich, relevanten Dinge selbst entfernen. Goalgetter 09:01, 11. Okt. 2011 (UTC)
Sie haben auf dieser Seite und auf Zeit Online die Tatsachenbehauptung aufgestellt, dass es sich bei der Dissertation von R. Wöller um ein Plagiat handelt. Auf meine entsprechende Nachfrage hin haben Sie auf die Technische Universität Dresden verwiesen, die jedoch bereits festgestellt hat, dass dem Minister kein wissenschaftliches Fehlverhalten vorgeworfen werden kann. Neue Belege für Ihre wiederholte Behauptung haben Sie nicht vorgebracht. Folglich ist u.U. § 187 StGB einschlägig. Das sieht wohl Flurfunk Dresden nicht sonderlich anders. Habe ich Belege für Ihre Tatsachenbehauptung übersehen? 80.152.157.132 09:19, 11. Okt. 2011 (UTC)
Der angeführte Artikel bezichtigt mich keineswegs der Verleumdung sondern, dass die Medien (im Nachgang zu Wöllers Pressemitteilung) unreflektiert darüber berichten. Sie würfeln hier einiges durcheinander, deshalb ist es einfach nicht Wert die Zeit mit Ihnen weiter zu verplempern. Warten Sie doch einfach ab, was die TU Dresden als Ergebnis der erneuten Untersuchung präsentieren wird und unterlassen Sie es bitte mir Straftaten zu unterstellen. Auch wenn Sie jetzt schon anfangen ihre eigenen Äußerungen zu relativieren ist doch Ihre Intention unverkennbar. Goalgetter 13:07, 11. Okt. 2011 (UTC)
Mir scheint es ebenfalls reine Zeitverschwendung, mit Ihnen weiter zu diskutieren. Fakten, die aus Ihrer Verleumdung eine begründete Tatsachenbehauptung machen, haben Sie nicht vorzulegen. Den oben verlinkten Artikel in Flurfunk Dresden verstehen Sie ebenfalls offensichtlich nicht zu lesen. Dort steht: "Wie schreibt uns ein Chat-Teilnehmer: Ein Forumseintrag im VroniPlag sei in etwa vergleichbar mit einem Eintrag im Spiegel-Leserforum. Im Zweifel eine Verleumdung. (...) Hindert sächsische wie überregionale Medien aber nicht, die Verleumdung munter aufzugreifen und zu verbreiten – zumal Wöller aus dem Urlaub mitteilen lässt, er könne sich nur vorstellen, dass damit Vorwürfe gemeint seien, die schon mal 2008 im Raum standen. Und die, nach einer Ermahnung durch die Promotionskommission, nicht bestätigt wurden." Da Sie, wie man dort ebenfalls lesen kann, für diesen Forumseintrag offensichtlich verantwortlich zeichnen, zeichnen Sie auch für die dort vorgebrachte und von den Medien aufgegriffene Verleumdung verantwortlich, Sie wiederholen diese sogar auf Zeit Online und hier auf der Diskussionsseite. Ihr wiederholter Verweis auf die TU Dresden hilft Ihnen da auch nicht weiter, denn bislang hat die TU Dresden genau eines festgestellt: Es handelt sich nicht um wissenschaftliches Fehlverhalten. Solange also keine neuen Fakten geliefert werden oder eine erneute Überprüfung der TU Dresden zu dem Schluss kommt, es läge doch ein Plagiat vor, sind Ihre Behauptungen schlichte Verleumdungen und Sie deshalb ein Verleumder. 80.152.157.132 13:54, 11. Okt. 2011 (UTC)
Moment. Was eine "Üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens" ist, definiert der Gesetzgeber im §188 StGB absolut eindeutig. Dazu muss der Straftatbestand der "üblen Nachrede" (§186, ebd.) gegeben sein. Dieser jedoch ist nur gegeben, wenn die Tatsachenbehauptung (hier: "Es wurde plagiiert.") nicht wahr ist. Falls sie aber doch wahr ist, so liegt keine Verleumdung vor, und eine entsprechende Klage hat keine Aussicht auf Erfolg.HgR 15:49, 11. Okt. 2011 (UTC)
Wir brauchen uns hier nicht in Details verlieren, aber richtiggestellt sei es dennoch: §188 StGB definiert überhaupt nichts, er legt allein ein höheres Strafmaß für den Fall der üblen Nachrede (§186 StGB) oder Verleumdung (§187 StGB) einer Person des politischen Lebens fest. 80.152.157.132 09:24, 12. Okt. 2011 (UTC)
Der Gesetzgeber definiert also dort nichts, sondern er legt etwas fest. Aha. Gut, lassen wir das mal unkommentiert so stehen. HgR 12:29, 12. Okt. 2011 (UTC)
So richtig bewandert scheinen Sie nicht zu sein in juristischen Fragen oder täusche ich mich? Wie bereits ausgeführt, finden sich in §188 StGB abweichende Vorgaben für die Strafzumessung im Falle übler Nachrede oder Verleumdung gegenüber einer Person des politischen Lebens. Definitionen dieser beiden Straftatbestände finden sich in den §§ 186 und 187. Der Unterschied zwischen Vorgabe (der Strafzumessung) und Definition (des Straftatbestands) sollte eigentlich auch einem juristischen Laien zugänglich sein. 80.152.157.132 13:19, 12. Okt. 2011 (UTC)
Goalgetter, es tut mir leid, ich kann Dir nicht helfen. Er will dem "juristischen Laien" erklären, wie man Gesetze liest. :D HgR 18:44, 12. Okt. 2011 (UTC)
wenn der wüsste :-) Goalgetter 18:50, 12. Okt. 2011 (UTC)